Sonntag, 10. November 2019

Coilguns – Watchwinders (Hummus)




Es scheppert. Ziemlich oft, und ziemlich laut. Und wenn es mal nicht ganz so laut ist, klingt es trotzdem bedrohlich. Coilguns betonen auf ihrem neuen Album jedenfalls nicht unbedingt die schönen Seiten des Lebens. Stattdessen gibt es ziemlich rotzig, aber trotzdem kompositorisch vertrackten (Post-)Punk auf die Ohren, vielschichtig, kunstvoll und trotzdem oft und gerne voll auf die Zwölf. 


Wobei die Grenzen zwischen wirrem Krach und sich monumental aufbauenden Soundgewittern oft fließend sind. Macht Sinn, dass einige der Bandmitglieder vorher bei The Ocean aktiv waren, auch wenn das Ganze hier noch etwas exzentrischer, kleiner, aber eben gerne auch obskur und verwirrend ist. Langweilig geht anders, direkt ins Ohr aber auch.

Keine Kommentare:

Kommentar posten