Donnerstag, 22. August 2019

Red Hot Chilli Pipers – Fresh Air (Membran)


17 Jahre sind die Red Hot Chilli Pipers mittlerweile unterwegs, und ich finde den Kalauer-Bandnamen immer noch anstrengend – hätte ja gedacht, das nutzt sich irgendwann mal ab. Ist aber wohl eher ein persönliches Problem meinerseits, Fans haben die Schotten ja genug – und ihr neues Album dürfte die auch zufrieden stellen.


Einmal mehr gibt es einen Mix aus Cover-Versionen und Eigenkompositionen im Spannungsfeld aus Folk und Rock, einmal mehr ist das meiste Party-tauglich, einmal mehr ist das alles sehr vorhersehbar, aber meist eingängig. Über die Cover-Auswahl lässt sich natürlich streiten – Cohens „Hallelujah“ wurde schon zu oft mit zu viel Gänsehaut nachgespielt, die Killers sind ein interessanter Spagat, die Auswahl von Andreas Bourani ist zumindest eine gelungene Überraschung und dürfte auch Leute mitwippen lassen, die beim origianl normalerwiese schnell das Weite suchen. Insgesamt sind die Cover meist überzeugender als die eigenen Songs – aber auch das dürfte für die Anhänger der Band keine Überraschung sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen