Samstag, 16. Dezember 2017

The Dog Hunters - The Shit Singles (Spinnup)



Irgendwie eine komische Angelegenheit - wer nennt denn seine Debüt-EP "The Shit Singles", was erstens irreführend, zweitens nicht witzig und drittens auch inhaltlich gar nicht passend ist? An den Namen sollte man also nicht zu viele Gedanken verschwenden. An das Artwork genauso wenig - die Jungs aus Deutschland klingen nämlich gar nicht so psychedelic, wie einen der Hund glauben machen will.



Dafür lässt man schon an die Siebziger denken. Das Presse-Info erzählt was von Doors und Stones, so richtig passt aber auch das nicht - die Dog Hunters sind nämlich viel versöhnlicher und poppiger unterwegs. Mal richtig schön - das relaxte "She Plays" landet irgendwo zwischen den Pop-Tönen der Beatsteaks, den Gallagher-Brüdern und Joe Strummer. Mal ein bisschen tanzbarer wie in "Hip Lightning Shoes". Und manchmal auch ein bisschen belanglos wie im etwas zu chillig dahinplätschernden "Mother". "Greatest Hits" sind das hier eher nicht. "Shit Singles" aber ganz sicher ebenso wenig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten