Donnerstag, 20. September 2018

TV Smith – Land Of The Overdose (JKP)




Mit dem Wörtchen Legende sollte man ja immer etwas vorsichtig sein, aber jemand wie TV Smith hat schon beachtliches erreicht. Wer seit 1977 unterwegs ist – erst mit The Adverts, dann alleine – jetzt schon Album Nummer 17 veröffentlicht und mit unzähligen relevanten Punkbands gespielt hat, kann schon stolz sein auf seine Vita. TV Smith ruht sich aber nicht aus, sondern schreibt weiter Protest-Songs – auch wenn die auf den ersten Blick gar nicht wie Protestsongs klingen.


Denn, soviel ist klar: TV Smith ist Punkrock im Herzen, nicht in der Musik. Die Songs sind eingängig, rockig-poppig, sommerlich fröhlich und homogen – letzteres manchmal vielleicht sogar etwas zu sehr. Dafür geht es textlich deutlich mehr zur Sache – es geht um Überwachung, Kontrollverlust, Gentrifizierung, die Einschränkung von Meinungsfreiheit und vieles mehr. Wobei eben nicht alles düster ist, sondern Hoffnung besteht – dass es eben doch besser wird, wenn man nur aufsteht und was tut. Allein deshalb ist die Scheibe eben wertvoll und nicht nur solide – schafft mit über 60 ja auch nicht jeder.

Keine Kommentare:

Kommentar posten