Mittwoch, 13. Februar 2019

Scarabeusdream – Crescendo (Noise Appeal)


Immer wieder erstaunlich, wie viel Krach zwei Menschen alleine machen können – auch das dritte Album von Scarabeusdream klingt eher nach großer Band-Besetzung als Duo. Am Ende sind es aber wieder Hannes Moser und Bernd Supper, die mit Klavier und Schlagzeug und zwei Stimmen ihre Version von Noise, Post-Hardcore und Emo zusammen zimmern.


Und dabei einerseits einen wilden Crossover-Mix hinlegen, andererseits aber nicht vor lauter Frickelei die poppige Melodie vergessen. Das führt dann mal zu verträumtem Radiohead-Geplucker, mal zu einer Piano-Songwriter-Nummer, direkt in die Indie-Disco oder aber fährt auch voll gegen die Noise-Wand. Außergewöhnlich, in jeglicher Hinsicht.



Keine Kommentare:

Kommentar posten