Donnerstag, 6. August 2020

Heckspoiler – Synthetik / Athletik (Noise Appeal)



Ok: Bandname, Album-Titel und dann die beiden Typen auf dem Cover – ich gebe zu, die Erwartungshaltung VOR dem Anhören dieser Scheibe war gen Null gesunken. Umso größer dann die Überraschung, als dann die ersten Takte losbollern und es auch nicht all zu lange dauert, bis man zum irgendwie dadaistischen „Die Infektion brennt lichterloh alles nieder“ mitnickt. 

 Ja, die Texte in schönster Osterreich-Mundart und auch das Vortragen der Stücke ist schon irgendwie prollig und ganz schön dicke Hose, der Mix aus Stoner, Punk und einigen weiteren guten Ideen hat aber auch ein überraschend grooviges Hit-Potenzial. 

 „Ned Wie Du“ etwa hat fast schon Pop-Appeal und einen klaren Fingerzeig gegen rechts, Stücke wie „Fresse“ oder „Mei Bus“ haben nicht nur viele augenzwinkernde Zeilen, sondern eben auch wahnwitzig energische Pit- und Mitbrüll-Passagen. Ein wilder Bastard zwischen QOTSA, The Bronx und Bilderbuch und schon jetzt ganz vorne bei den Newcomern des Jahres dabei.

1 Kommentar:

  1. Hallo Tito, danke für die netten Worte und den Tipp mit The Bronx - kannte ich nicht, sind ja super! :)

    lg Andi von Heckspoiler

    AntwortenLöschen