Freitag, 17. Januar 2014

Alcest - Shelter (Prophecy)

Alcest haben mal düsteren Metal gespielt, aber das ist lange her - und "Shelter", ihrem vierten Album, in keiner Sekunde anzuhören. Stattdessen scheint sich ausgewirkt zu haben, dass man die Platte nicht nur in Island aufnahm, sondern auch noch Birgir Jon Birgisson (Sigur Ros) als Produzent dabei hatte; das Ergebnis klingt verträumt, Soundtrack-artig und schwelgend.

Schön schwelgend, wohlgemerkt - die Franzosen haben zwar viel Melancholie in ihren Songs, lassen am Ende aber immer den Sonnenaufgang und nicht die Depression gewinnen. Das dürfte allen gefallen, die Shoegaze, Dream-Pop und ausufernde, aber nie anstrengende Songkompositionen zu schätzen wissen.

Highlights sind da keine speziellen Songs, sondern das ganze Album - und die Tatsache, dass diese Platte auf Grund der Band-Vergangenheit auch in allen (stilistisch dazu gar nicht passenden) großen Metal-Magazinen besprochen und (zurecht) abgefeiert wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten