Sonntag, 12. Januar 2020

Heaven Shall Burn: Protector/Weakness Leaving My Heart


Da sind sie wieder: Nach ein paar Jahren Abstinenz schicken Heaven Shall Burn den ebenso gut wie vertraut klingenden Song „Protector/Weakness Leaving My Heart“ als Vorbote für das neue Album im März ins Rennen – samt interessantem Hochglanz-Video.



Anti-Flag: The Disease

Kurz vor der Veröffentlichung des neuen Albums gibt es mit "The Disease" einen weiteren sehr eingängigen neuen Song samt Video von Anti-Flag.


Drive Moya – The Light We Lost (Noise Appeal)


Das kleine aber feine Label Noise Appeal stellt seine Hörer ja durchaus mal gerne vor einige sperrige Herausforderungen – insofern sind Drive Moya für Label-Verhältnisse fast schon eine poppige Überraschung.  Nicht, dass die Österreicher sich mit allzu einfachen Song-Strukturen zufrieden geben würden; aber der Mix aus Postrock, Indie und Shoegaze findet einen guten Mix aus anspruchsvollem Songwriting und überzeugend-schönen Harmonien. Schon der Opener „Cold Water“ lullt einen mit angenehm-wattigen Klängen ein, auch „White Leaf“ wandelt auf dem Grad zwischen Melancholie und leichter Krachigkeit, überrascht mit Wendungen und überzeugt mit Melodie. Und so geht es bis zum Ende weiter – insgesamt sieben durch und durch angenehme, hörenswerte Songs.





Dyscordia – Delete/Rewrite (Road Mark)




Dieses Jahr feiern Dyscordia zehnjähriges Jubiläum, der Großteil der Metal-Szene dürfte von den Belgiern bisher aber wenig Notiz genommen haben. Mit dem dritten Werk „Delete / Rewrite“ besteht zumindest die Chance darauf, dass sich das ändert – die von Jens Bogren (Opeth, Paradise Lost, etc) produzierte Scheibe umschifft nämlich gekonnt zahlreiche Genre-Klischees und findet einen interessanten und oft auch sehr eingängigen Mix aus Melodic Death samt starken Growls und vielen verspielt-progressiven und auch mal zum großen Pathos neigenden Passagen, die das Ganze Album zwar komplex, aber nie zu verkopft klingen lassen. Atmosphäre und Wucht kann man auch – kein schlechter Einstieg ins Metal-Jahr 2020.