Freitag, 29. Mai 2020

Hathors - Grief, Roses & Gasoline (Noisolution)

Die schönsten Melodien sind ja oft die, die man sich erst erarbeiten muss – weil sie in einer Umgebung aus Lärm und Rotz drohen unterzugehen, nach dem Hervorkommen dafür aber umso schöner und bewegender sind. Zeigen Hathors auch ganz gut, die prinzipiell einen dreckigen Mix aus Grunge, Punk und vielleicht auch einem Hauch Prog spielen, der Eingängigkeit aber durchaus ihren Platz einräumen.

Donnerstag, 28. Mai 2020

Shirley Holmes – Die Krone der Erschöpfung (Rookie)

Viele Bands haben auf Grund der aktuellen Corona-Situation ihre Platten ja bis auf weiteres verschoben, Shrley Holmes haben aber an dem Termin für „Die Krone der Erschöpfung“ festgehalten – was auch gut ist, weil solche Platten kann man in dieser Zeit mehr denn je gebrauchen. 

Japandroids mit Live-Album

Anti- Records verkündet mit "Massey Fucking Hall“ das erste Live-Album der Japandroids. Erscheinen wird das Release Digital am 19.06., die Vinyl-Version folgt am 02.10.. Die 12 Songs wurden in der historischen "Massey Hall“ in Toronto aufgenommen und bieten einen umfassenden Querschnitt der bis dato erschienenen drei Studioalben.
Schlagzeuger David Prowse kommentiert den Auftritt in dem bereits 1894 gebauten Konzertsaal:
“We never thought we’d have the opportunity to play at Massey Hall. It’s the most legendary venue in Canada by far, but it didn’t seem like a natural spot for a band like us to play. It’s a 100+ year old seated theatre, which isn’t the usual type of spot you expect to see Japandroids. Honestly, when we got off the stage that night, I remember feeling a sense of relief and exhilaration, but the whole thing felt like a bit of a blur. It was a very emotional show for me. We were both pretty nervous getting up on that stage.”


The Lawrence Arms: Album im Juli

Nach 6 Jahren kündigen The Lawrence Arms mit "Skeleton Coast“ für den 17.07. wieder ein neues Studio-Album auf Epitaph an. Die 14 Songs hat die Band in Zusammenarbeit mit dem Langzeitproduzenten Matt Allison innerhalb von 2 Wochen aufgenommen, allerdings erstmals in den Sonic Ranch Studios in Texas:
 "It was kind of like album camp in the sense that we were in this very remote setting for two weeks and really focusing on making the record. That was a very different experience for us because we’ve always made our records in Chicago which is home and all the things about home are in the way,” kommentiert Sänger und Gitarrist Chris McCaughan.
Das animierte Video zu dem neuen Song "PTA“ gibt es jetzt ebenfalls zu sehen.


Sonntag, 24. Mai 2020

Boysetsfire: Live From Home

Boysetsfire haben ein schönes “Heimkonzert” online gestellt. Die Band dazu:
„We know that this won’t be the same as gathering in a room with you all to share time, space and that energy we love so much, but we hope this will tide you over until we can do this is person again some day.“


Mittwoch, 20. Mai 2020

Dey Hard – Analog (Dackelton)


Es gibt ja so Alben, die sind ganz offensichtlich nicht so wirklich das große Kino, und trotzdem irgendwie ganz sympathisch. Die drei Jungs aus Dinslaken, die hinter Dey Hard stecken, mögen jedenfalls viele gute Sachen. Pop-Punk zum Beispiel, aber auch mal relaxtere Rock-Momente, Und große Melodien sowieso. 

Akne Kid Joe: Pizza Napoletana

Die tollen Akne Kid Joe haben ein weiteres Video online gestellt, diesmal zum Song "Pizza Napoletana".