Mittwoch, 21. Oktober 2020

Architects: Animals

Architects kündigen für den 26. Februar 2021 mit "For Those That Wish To Exist" ein neues Studioalbum via Epitaph an. Einen ersten – und sehr sehr eingängigen Song – samt Video namens “Animals“ steht ab sofort online.


Dienstag, 20. Oktober 2020

Fear No Empire mit „Superspreader“-Video

Fear No Empire, hinter denen bekanntlich der Großteil von Zebrahead steckt, haben den thematisch leider sehr aktuellen Song „Super Spreader“ inklusive Video online gestellt.


Samstag, 17. Oktober 2020

New Found Glory: Scarier Than Jason Voorhees At A Campfire

New Found Glory haben vom aktuellen Album jetzt noch ein weiteres Video online gestellt, passend zum Song „Scarier Than Jason Voorhees At A Campfire“ mit einigen Horrorfilm-Zitaten.


Freitag, 16. Oktober 2020

Austin Lucas: Drive

Austin Lucas hat mit "Drive" einen weiteren sehr schönen Song (inklusive Video mit nächtlichen Berlin-Aufnahmen) online gestellt.



Defecto – Duality (Black Lodge)

Obwohl Defecto bereits im Vorprogramm von Metallica und Rammstein auftreten durften, sind ihre ersten beiden Alben bei den meisten wohl weitgehend unter dem Radar geblieben, obwohl es durchaus einiges an Kritikerlob gab. Platte Nummer Drei geht stilistisch in eine ähnliche Richtung wie die Vorgänger, wirkt aber noch etwas ausgefeilter – grundsätzlich ist die Band nämlich durchaus spannend. Neben dem Hang zu eingängigen Refrains, großen Melodien und New Metal-artigen Spielereien ist da nämlich auch die Fähigkeit, durchaus komplexe Songstrukturen und ausgefeilte Kompositionen aufzufahren. Also ein Mix aus progressiven Momenten und Tanzflächen-Tauglichkeit, den es in dieser Form auch nicht so häufig gibt – Radio-Metal-Hits mit Tiefgang, sozusagen, Lohnt durchaus, da reinzuhören.


Manticora – To Live To Kill To Live (Vicisolum)



Auf die Details kommt es an: „To Live To Kill To Live” ist der Nachfolger von „To Kill To Live To Kill“, was wiederum der erste Teil der Vertonung des gleichnamigen Horror-Romans aus eigener Feder ist. Ein Konzeptalbum also durch und durch, in dem eigene Erfahrungen und Ängste in unterschiedlichster Form verarbeitet werden, und das gerne auch mal in 15-Minuten-Songs – die dänische Band hat es weiterhin nicht so mit einfachen Songstruklturen. Der Mix aus Prog und Power Metal neigt zu großen Gefühlen und großem Pathos, findet aber einen ganz geschickten Mittelweg aus Eingängigkeit, Komplexität, Experimentierfreude und rotem Faden. Und über den Gesang von Lars Larsen haben sich ja schon viele Metal-Kritiker sehr positiv geäußert – was angesichts des beeindruckend breiten Spektrums auch kein Wunder ist.

Mittwoch, 14. Oktober 2020

Bad Religion: What We Are Standing For

Bad Religion präsentieren mit "What Are We Standing For" einen bisher unveröffentlichten Track. Der Song entstand während der Aufnahme-Sessions des aktuellen Studioalbums "Age of Unreason", das 2019 auf Epitaph erschien. “In this time of tribal nationalism, dissent, as a form of political speech, is vital to democracy”, kommentiert Gitarrist Brett Gurewitz.


Freitag, 9. Oktober 2020

Get Dead – Dancing With The Curse (Fat Wreck)


Get Dead waren eine von den Bands, bei denen ich vor wenigen Jahren noch nicht so richtig verstanden habe, wieso Fat Mike sie so liebt und sie so unfassbar viel Kritikerlob einheimsen konnten. Schön blöd aus heutiger Sicht – mit „Dancing With The Curse“ legt die Band jetzt nämlich eine der besten Scheiben vor, die in letzter Zeit bei Fat Wreck erschienen ist. Da haben andere eben deutlich früher erkannt, was in dieser Band steckt. 

Dragged Under: Feel It

Dragged Under aus Seattle, die sich musikalisch ja irgendwo zwischen Punk, Metal und Alternative bewegen, werden am 13. November eine Deluxe-Version ihres Debütalbums “The World Is In Your Way“ mit zwei Bonustracks - "Just Like Me" und "Feel It" über ihre neues Label Mascot Records veröffentlichen. Zu „Feel It“, das sich irgendwo zwischen Pop-Punk und Radio-Rock bewegt, steht jetzt auch ein Clip online.


Donnerstag, 8. Oktober 2020

Milo Aukerman (Descendents) mit Ukulele unterwegs



Descendents-Sänger Milo Aukerman präsentiert unter dem Name RebUke sein politisch motiviertes Ukulele-Projekt und mit "45…not a LP" liegt gleich eine Drei-Song-Single digital via Epitaph vor. Die Track setzen sich kritisch mit der aktuellen politischen Lage in den USA auseinander. “I’ve spent most of my punk rock life avoiding the temptation to write political songs; it always seemed like politics is the obvious go-to subject of punk and thus not of interest to me. Unfortunately, after the 2016 U.S. Presidential election I find myself virtually unable to write songs about anything else”, so Aukerman. Ursprünglich entstanden die Songs für das nächste Descendents-Album, aber der Sänger empfand, dass die Botschaften, die hinter den Stücken stecken, unbedingt vor der bevorstehenden Wahl im November kundgetan werden müssen. “If you believe, like me, that 45 is not a LP, we ALL need to VOTE to make that a reality”, erläutert Aukerman. “Only then can we hope to see a return to sanity, a turning of the page. These songs are my personal attempts to turn the page on our national nightmare…if only I could will it through music.”

Touché Amoré: From Peaks of Blue (Making of LAMENT) Part 1

Kurz vor Veröffentlichung ihres neuen Albums haben Touché Amoré unter dem Namen “From Peaks of Blue (Making of LAMENT) Part 1“ einen Clip zur Entstehung der Scheibe online gestellt.


Mittwoch, 7. Oktober 2020

Movements:Living Apology-Clip

Movements haben ein weiteres von ihren schön anzusehenden Lyrics Videos online gestellt, diesmal zum Song "Living Apology".



Dienstag, 6. Oktober 2020

Tribe Friday mit weiterer EP

Die schwedischen Indie-Pop-Rocker Tribe Friday veröffentlichten am 04. September ihre aktuelle Single „Loosie“ und kündigen damit die bevorstehende Veröffentlichung von “Waiting For A Sign“ für den 23. Oktober an, nach der Veröffentlichung von “Chasing Pictures“ (März 2020) ihre zweite EP-Veröffentlichung in 2020. Wer Bands wie The Strokes mag, sollte hier mal reinhören.


Montag, 5. Oktober 2020

Less Than Jake: Lie To Me

Noch eine tolle Rückkehr: Auch Less Than Jake melden sich mit neuer Musik - die neue Single "Lie To Me" ist ein beeindruckend toller Ohrwurm geworden.


 

Freitag, 2. Oktober 2020

I Am The Avalanche: Neues Album kommt

Schöne News: I Am The Avalanche bringen am 20. November ein neues Album namens "Dive" via Big Scary Monster heraus. Eine erste Single namens "Better Days" gibt es auch schon, und die klingt ebenso eingängig wie vertraut.



Donnerstag, 1. Oktober 2020

Knuckle Puck – 20/20 (Rise Records)


Wer Pop-Punk nicht mag, wirft dem Genre ja gerne eine gewisse Belanglosigkeit und Eintönigkeit vor, was man als Fan des Stils natürlich in keiner Weise nachvollziehen kann. Bei Knuckle Puck komme ich – als bekennender Pop-Punk-Fan – aber tatsächlich immer wieder ins Grübeln, genau diese Klischee-Argumente vorzubringen. Schon den ersten beiden Scheiben konnte ich nicht viel abgewinnen, und auch bei Platte 3 ändert sich das nicht wirklich. 

Mittwoch, 30. September 2020

Touche Amore: Reminders



Am 9. Oktober bringen Touche Amore ihr neues Studioalbum "Lament" via Epitaph raus, jetzt teilt das Quintett mit "Reminders" einen weiteren Track vorab – inklusive Video, in dem viele bekannte Namen mitwirken: Jim Adkins (JIMMY EAT WORLD), Andy Hull (MANCHESTER ORCHESTRA), Jacob Bannon (CONVERGE), Frank Iero (MY CHEMICAL ROMANCE, Anthony Green (CIRCA SURIVE, SAOSIN), Skrillex und einige mehr. 
Die Hintergründe des Videos kommentiert Sänger Jeremy Bolm wie folgt:

Dienstag, 29. September 2020

The Lawrence Arms: Ghostwriter

 The Lawrence Arms haben jetzt auch zum Song "Ghostwriter" ein Video online gestellt.



Freitag, 25. September 2020

Kafkas: Gutes Gefühl



Kafkas sind wieder da – mit neuer Single und gewohntem Einsatz für Tierrechte, zur neuen Single „Gutes Gefühl“ gibt es nämlich folgende Aktion: „Wir möchten mit unserer neuen Single "Gutes Gefühl" einen kleinen-kleinen Betrag im Überlebenskampf der vom Aussterben bedrohten Orang-Utans leisten und spenden daher den Erlös der Verkäufe an BOS Deutschland. Den Song gibt es ab dem 25.09.2020 zum Download. Wer den Song bei einem der Download-Portale erwirbt und eine Spende an BOS Deutschland (bitte mindestens 5 Euro) tätig, erhält von uns den Betrag für den Song erstattet. Dazu einfach einen kleinen Nachweis an: kontakt@kafkas-online.de 

Attick Demons – Daytime Stories…Nightmare Tales (ROAR)



Drittes Album der Heavy Metal-Truppe aus Portugal, die wie schon auf den beiden Vorgängern kein Geheimnis aus ihrer großen Liebe für britischen Metal und ganz besonders Iron Maiden macht. Großer Pathos, große Melodien, aber auch mal Tempo und Härte, alles dabei. Handwerklich äußerst gelungen, manchmal allerdings vielleicht ein bisschen austauschbar. Schön also, dass es auch Momente wie „O Condestavel“ gibt, wo man nicht englisch singt, sondern den traditionellen Folk-Wurzeln der Heimat die Ehre erweist und auch ein paar traditionelle Instrumente zur typischen NWOBHM-Klaviatur hinzufügt.

Donnerstag, 24. September 2020

Austin Lucas – Neue Single, neues Album



Des einen Leid, des anderen Freud: Austin Lucas konnte wegen Covid19 nicht in die Staaten zurückreisen - und hat die Zeit hierzulande sinnvoll genutzt, um mit Freunden ein neues Album aufzunehmen. Das kommt am 30.10. via Sabotage Records, wird „Alive In The Hot Zone“ heißen, und die erste Single "Already Dead" steht schon online. 
Über die sagt Lucas: 

Movements: In My Blood

 Movements setzen ihre Reihe schöner Grafik-Videos fort, diesmal zum atmosphärischen "In My Blood".



Louis Jucker & Coilguns – Kråkeslottet (The crow’s castle) & Other songs from the northern shores (Hummus)



Da steht der Name Coilguns auf dem Album und man freut sich auf heftigen und überzeugenden Krach – und dann sowas: Die Platte mit dem ausufernden Namen „Kråkeslottet (The crow’s castle) & Other songs from the northern shores“ setzt voll auf leise, zurückhaltende Töne. Aber der Bandname verrät es ja auch im Grunde schon – hier ist nämlich vor allem Frontmann Louis Jucker am Werk, die restlichen Coilguns begleiten ihn, aber eben viel reduzierter und zurückhaltender als sonst. 

Dienstag, 22. September 2020

Flowers In Concrete / Dim Prospects – Split (Noise Appeal)


Eine erfrischende Überraschung aus Österreich, dietrotz etwas höherem Alter der beteiligten Musiker vor Energie nur so sprüht: Flowers In Concrete haben mal eben so15 Jahre pausiert, bevor sie hier 5 Songs lang in deutscher Sprache einen tollen Mittelweg aus Rotz-Punk und -Core finden, dabei aber in jedem Song auch in den Melodie-Modus schalten und die Eingängigkeit nicht vergessen – da wird ein Stück wie „Sehnsucht“ schon beim ersten Hören ein kleiner Ohrwurm. 

Royalist: Call Them Out

Nach der Debut-Single „Not Yourself“ bringen Royalist mit „Call Them Out“ ihre zweite Single, die aggressiver herkommt als der erste Wurf der Hamburger.



Freitag, 18. September 2020

Rise Against: Broken Dreams, Inc

Auch Rise Against haben ein neues Video – zum Song „Broken Dreams, Inc“, der vom „DC Dark Knights: Death Metal“-Soundtrack stammt.


Touche Amore mit Video zu Limelight

Touche Amore haben jetzt zu dem bereits veröffentlichten Song „Limelight“ - ft. Andy Hull von Manchester Orchestra das offizielle Musikvideo online gestellt. Der Song stammt aus dem am 09.10. auf Epitaph erscheinenden Album „Lament“.


It’salie – Lilith (Roar)

It’salie (nein, kein Schreibfehler) sind eine neue Band aus Venedigt, hinter der vor allem Sängerin Giorgia Colleluori steckt – manchen vielleicht bekannt durch ihr Mitwirken bei Sinner. Was auch schon die Richtung vorgibt – auch „Lilith“ ist vor allem ein Rock-Album im besten Sinne. Dicke (und manchmal auch etwas prollige) Riffs, Zitate diverser Hard- und Classic-Rock-Kapellen, ein ganz bisschen Goth und viel Herz für Melodie, fertig ist eine nicht gerade tiefgründige, aber doch durchaus unterhaltsame Scheibe.


Donnerstag, 17. September 2020

Brutus mit Live-Album

Zum 15jährigen Jubiläum des Londoner Labels Hassle Records werden die Belgier BRUTUS mit “Live In Ghent“ (VÖ 23.10.2020) ein Live-Album veröffentlichen.  Anhand des Live-Clips zu dem Song „All Alone“ kann man sich davon schon mal einen Eindruck verschaffen.



Epitaph signt KidsNextDoor

Epitaph hat mit KidsNextDoor eine neue Band aus Charlotte unter Vertrag genommen, die einen Mix aus Punk und Hiphop bieten will. Einen Vorgeschmack bietet die neue Single „Megan“.



Freitag, 11. September 2020

Movements – Tunnel Vision

 Movements haben mit „Tunnel Vision“ einen ziemlich atmosphärischen und überzeugenden neuen Song online gestellt, inklusive schön anzusehendem Lyric-Video.



Peter Carlsohn’s The Rise – Out Of The Blue (Jono)

Peter Carlsohn mag der eine oder andere von der christlichen Rockband Jerusalem kennen, bei The Rise ist er aber auch nicht alleine unterwegs – diverse Freunde haben ihn dabei unterstützt, ein möglichst eingängiges Hardrock-Album zu erschaffen. Das ist mal fürs Stadion geschrieben, dann wieder Bluesig angehaucht, trägt klassische Metal-Züge oder geht ins balladeske. 

Madsen: Behalte Deine Meinung

Madsen bringen im Oktober ihr neues Album "Na gut dann nicht" heraus, auf dem sie ihre frühe Liebe zum Punk (wieder-)entdeckt haben – nach dem Titelstück gibt es mit „Behalte Deine Meinung“ jetzt noch einen Song vorab zu hören, der für Madsen-Verhältnisse recht schnell und direkt ausgefallen ist.



Bearings – „Sway“

Bevor Bearings im November ihr neues Album via Pure Noise veröffentlichen, haben die Pop-Punker mit „Sway“ schon mal einen sehr netten Vorgeschmack online gestellt.



Seeming – The Birdwatcher’s Guide To Atrocity (Artoffact)

Seeming ist das Musik-Projekt des New Yorkers Alex Reed, der hier seiner Liebe zu den Achtzigern freien Lauf lässt – über weite Strecken ist „The Birdwatcher’s Guide To Atrocity“ ein eingängiges Synthie-Pop-Album mit Retro-Touch. Allerdings belässt es Reed nicht bei einfach-eingängigen Melodien, sondern reichert den Sound durch dunkle Instrumental-Passagen, ein paar Experimente, kurze Industrial-Anflüge und einige bewusst schräge Zwischentöne an, damit auch nicht zuviel Wohlgefühl entsteht; als einfaches Pop-Album geht das ganze so jedenfalls nicht durch. Dabei sind auch nach mehrmaligen Durchlauf die glattesten Momente hier sicherlich die besten – auch, weil Reeds Stimme durchaus dazu angetan ist, ein paar dunkle Ohrwürmer zu fabrizieren.



Donnerstag, 10. September 2020

Get Dead mit “Glitch”



Get Dead bringen bekanntlich am 9. Oktober ihr neues Studioalbum "Dancing with the Curse" via Fat Wreck raus, mit „Glitch” steht jetzt ein weiterer neuer Song online.

Sänger Sam King kommentiert den neuen Track wie folgt:

"Also, the song’s called 'Western Glitch.' I’ve told the label this like 50 times. But once a nickname sticks, it’s an uphill battle. Now that I think about it, I really hope it is too late to correct it. I’m a sucker for a good snafu. Anyway, it’s about being on the tail end of a relationship and trying to traverse home life with road life. That whole 'distance makes the heart fonder' bit, in my experience, is pretty spot on. When you’re home and in that day-to-day grind with someone you love, after a while it gets super-easy to lose sight of the reason you shacked up to begin with. Those good times become less frequent and give way to stress, anxiety, responsibilities and all the other things that tear people apart. Mistakes carry weight, and eventually that weight becomes too much for two people to carry."

Mittwoch, 9. September 2020

Bad Religion mit Lose Your Head-Demo

Bad Religion haben die Demo Version des Songs "Lose Your Head" online gestellt. Die Original-Version entstammt dem 2019er Album "Age of Unreason", das Demo unterscheidet sich beim Tempo und teils auch bei den Lyrics vom Original.




Mittwoch, 2. September 2020

Touche Amore: I’ll Be Your Host

 Kürzlich kündigten Touche Amore mit dem Track  Limelight (ft. Andy Hull) ihr neues Album „Lament“ für den 09.10. auf Epitaph an. Nun folgt mit "I'll Be Your Host“ ein weiterer neuer Song.

Sänger Jeremy Bolm kommentiert:

 “’I’ll Be Your Host’ is a song about the overwhelming nervousness I get when someone approaches me and talks to me about their dead loved ones, I feel horrible because I 100% understand why they’re sharing it with me. It’s hard having to stomach tragic story after tragic story while sometimes being asked advice when I absolutely don’t have the answers.”



Montag, 31. August 2020

Knuckle Puck: Earthquake

 Knuckle Puck präsentieren knapp 2 Wochen vor dem Release des neuen Albums "20/20“ mit „Earthquake" einen weiteren neuen Song. Der Schlagzeuger John Siorek kommentiert:

"The idea for the video was to encapsulate the feeling of driving around with your friends on a nice summer night, hanging out, and listening to a track you all like. 20/20 was supposed to come out in early summer, and we feel like the album, and this track specifically, have that kind of energy. So we wanted to visualize that."



Freitag, 28. August 2020

New Found Glory: Sonny in Akustik-Version

 New Found Glory haben eine Akustik-Version ihres Songs „Sonny“ online gestellt – im Original ist das Stück auf dem Album „Sticks And Stones“ zu finden.



Mittwoch, 26. August 2020

Fear No Empire – die Zebrahead-Bruderband

Fear No Empire dürften den meisten noch unbekannt sein, für die Mitglieder gilt das allerdings nicht – dabei sind nämlich Ali Tabatabaee - Vocals (Zebrahead,) Ben Ozz - Bass (Zebrahead,) Dan Palmer - Guitar (Zebrahead, Death By Stereo,) und Mike Cambra - Drums (The Adolescents, Death by Stereo und Common War.) Die Debut EP kommt am 28. Oktober 2020, vorab steht schon mal der Song „Revolt“ online.



The Bouncing Souls: Ghost On The Boardwalk

 The Bouncing Souls sind auch noch da - und melden sich mit dem neuen Song "Ghosts On The Boardwalk".



Dienstag, 25. August 2020

Dave Hause: "Your Ghost"-Clip

Regisseur Damien D. Smith hat zum Dave Hause-Song “Your Ghost” einen Clip online gestellt – wie sie selbst sagen ein “snapshot of life in America in 2020”.



The Distillers bringen Debütalbum erneut heraus

The Distillers kündigen für den 30. Oktober die Re-Issue ihres Debütalbums auf Epitaph an. Dabei wurden die Songs noch mal neu gemastert und erscheinen sowohl digital als auch als in drei limitieren Vinyl-Farben („2000 in opaque sunburst, 1,550 in clear with green/purple/black smoke, 500 pieces exclusive to Zia in summer sky wave“).

Brody Dalle dazu:

“This record is kind of the equivalent of someone reading my teenage diary, except worse. Figuring out who I was as a songwriter, but with everyone watching and listening! All of my contemporary (at the time) influences for everyone to hear. The write up in the ‘Village Voice’ changed my life and I am forever grateful for it. If I hadn’t read such a scathing, hilarious and on point review (even though it stung really bad) I wouldn’t be the lyric writer I am today. Kim’s BADASS bass playing is still a highlight for me, and thanks to Matt Young as well for his enthusiasm and cool fast AF skin beats. The feedback at the end of blackest years I did by total accident.... I love this record so much, warts and all.”

Montag, 24. August 2020

Knuckle Puck mit neuem Album und Release-Show

 Knuckle Puck werden am 18. September ihr neues Album "20/20" via Rise Records veröffentlichen. Passen dazu kündigt das Quintett nun eine Release Show via Stream in Kooperation mit Audiotree an. Tickets sind unter audiotree.tv verfügbar.



Sonntag, 23. August 2020

Mad Caddies: Waiting for the real thing

Mad Caddies bringen im Oktober "House On Fire" heraus, vorab steht jetzt das entspannte "Waiting for the real thing" online.


The Interrupters covern Joe Strummer

Kürzlich erst geisterten The Interrupters mit ihrem Billy Eilish-Cover durch die Charts, jetzt legen sie eine Neuinterpretation von Joe Strummer vor: "Get Down Moses", aufgenommen für den Benefiz-Livestream-Event "A Song For Joe: Celebrating The Birthday Of Joe Strummer".



Silius – Worship To Extinction (Roar)



"Worship To Extinction" ist das zweite Album von Silius, für das sich die Österreicher vorgenommen hatten, eine ganze Schippe an Härte drauf zu legen – und das hat auch recht gut geklappt. Der Opener „Worship“ gibt die Richtung vor: Druckvoll, ein bisschen dreckig, ein. Bisschen rotzig – man verbirgt kaum, dass Pantera früher wohl recht häufig auf den Plattentellern der Band-Mitgliedern rotierten. 

Donnerstag, 20. August 2020

Kensington Road mit Streaming Show im Huxleys

Kensington Road hat der eine oder andere vielleicht schon im Vorprogramm von Dave Hause oder Mando Diao gesehen. 2018 erschien die Scheibe „Lumidor“, zuletzt gab es Coronoa-Akustik-Versionen der Hits (siehe Clip), und für 2021 ist die neue Platte „Sex Devils Ocean“ angekündigt. Den ersten großen Schritt in Richtung neues Album macht die Band heute ( 20.08.2020) mit einem Streaming Konzert im Huxleys Neue Welt für StrockTV. Das Konzert kann dann hier mitverfolgt werden.



Neverkept (Epitaph) mit neuem Song

Neverkept präsentieren mit "Sundown, Somehow" neuen Track via Epitaph inklusive Video.Der Song folgt auf die zuvor veröffentlichen Singles "Vertigo", "Complicated" und "Reunion Tower". Die Band kommentiert: 

“We wanted to write something that would sound like the ups and downs you face in recovery or struggles in any capacity, for that matter, through the sound of pissed off guitars, room rocking drums, and intimate vocals.”



Montag, 17. August 2020

The Interrupters: Cover von Billy Eilish stürmt Streaming-Charts

Eigentlich haben The Interrupters das “Bad Guy”-Cover von Billy Eilish schon im letzten Jahr aufgenommen, nachdem der Song in der US-Serie "The Umbrella Academy” vorkam ist die Nummer hoch oben in den Streaming-Charts zu finden. Die Band kommentiert:

“We are so blown away and grateful for the amount of love our “Bad Guy” cover has been receiving since being featured in season 2 of The Umbrella Academy! We are big fans of Billie’s music. We started covering “Bad Guy” while on tour in the summer of 2019. The song is SO FUN to play live so when we had the chance to do a session at Ship-Rec studios in Los Angeles we thought it would be the perfect song to record. Here it is captured live in one take, we hope we did it justice.”




Samstag, 15. August 2020

The Dirty Nil: Doom Boy

The Dirty Nil veröffentlichen weiterhin äußerst eingängige Nummern - die neue lautet auf den schönen Namen "Doom Boy", und vom heftigen Metal-Einstieg sollte man sich nicht zu sehr irritieren lassen.





Lawrence Arms: Quiet Storm-Video

 Die Lawrence Arms haben zum Song "Quiet Storm" vom neuen Album "Skeleton Coast" jetzt auch ein Video online gestellt.



Donnerstag, 13. August 2020

Massive Wagons - House Of Noise (Earache)

Mit “Full Nelson“ legten Massive Wagons vor zwei Jahren einen ziemlichen Überraschungs-Hit hin, jetzt steht das Nachfolge-Album bereit – und sorgt vom ersten Song an für beste Laune. Klar, ein Herz für Stadion-Rock und Glam sollte man schon mitbringen; dann dürften einem die meisten der verdammt eingängigen Songs aber schnell ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Das Ganze klingt einerseits massiv nach den 80ern und Haarspray, hat andererseits aber auch eine deutliche Skandinavien-Schlagseite – „House Of Noise“ könnte so oder so ähnlich sicher auch von einer Kombination aus Backyard Babies und Hardcore Superstar eingespielt sein.

Mittwoch, 12. August 2020

CF98 – Dead Inside (Sound Speed)



Seit 2003 gibt es CF98 wohl schon – wurde also Zeit, dass wir die Band mal entdecken. Punkrock aus Polen hat man ehrlicherweise hierzulande selten auf dem Zettel, dabei ist diese Band aus Krakau wirklich hörenswert. Die Einflüsse sind klar kalifornisch und haben einen deutlichen 90er-Fat-Wreck-Einschlag; aber zackiger Skate-Pop-Punk mit weiblichem Gesang ist irgendwie ja auch zeitlos. 

Freitag, 7. August 2020

Blink 182: Quarantine

Wer hätte gedacht, dass Blink 182 auf ihre alten Tage nochmal Tempo und Energie hochdrehen und mit einem Bad Religion-artigen Chorus überzeugen? Der neue Song "Quarantine" überrascht sehr positiv.

Donnerstag, 6. August 2020

Heckspoiler – Synthetik / Athletik (Noise Appeal)



Ok: Bandname, Album-Titel und dann die beiden Typen auf dem Cover – ich gebe zu, die Erwartungshaltung VOR dem Anhören dieser Scheibe war gen Null gesunken. Umso größer dann die Überraschung, als dann die ersten Takte losbollern und es auch nicht all zu lange dauert, bis man zum irgendwie dadaistischen „Die Infektion brennt lichterloh alles nieder“ mitnickt. 

Face To Face: Punk Rock Eats its Own

Schon einige Jahre alt, aber immer noch sehenswert: Face To Face haben den Film bzw die Band-Doku „Punk Rock Eats its Own“ komplett auf Youtube online gestellt. Ein schönes Stück Zeitgeschichte über eine der besten Punkrock-Bands aller Zeiten.

Bad Religion nehmen neue Version von „Faith Alone“ neu auf



Bad Religion haben eine neue Version ihres Songs „Faith Alone“ aufgenomen – langsamer, pathetischer, inklusive Orchester-Momenten.
Greg Graffin erläutert: “I have always written songs on piano. Some of our earliest songs were written on my mom’s piano. I’ve been home a lot and so I started recording a bunch of our songs that way. Brett (Gurewitz) thought ‘Faith Alone’ was particularly relevant for this moment. For me, it exemplifies what’s special about the band, which is that we write songs that go to the spiritual and intellectual aspects of human existence.”
Die Aufnahme des Songs erfolgte aus der Ferne. Graffins erste Gesangs- und Klavier-Spuren wurden durch Brett Gurewitz ergänzt, der zusätzliche Instrumentals einschließlich Gitarre hinzufügte. Die Streicher wurden von Stevie Blacke (Beck, Lady Gaga, Garbage) und das Schlagzeug von Bad Religion-Schlagzeuger Jamie Miller hinzugefügt, während sich Carlos de la Garza der Produktion und dem Mix widmete.
Gurewitz kommentiert: “I think the message of ‘Faith Alone’ really resonates with everything that’s happening right now. Racial injustice, Trump, the COVID pandemic, the rejection of science, none of these things can be solved by burying our heads in the sand. We’ve always believed problems can be solved through reason and action, not faith and prayer. It’s what we’ve been writing about since the band started.”

Mittwoch, 5. August 2020

The Menzingers bringen “neues” Album “From Exile”



The Menzingers kündigen das Album "From Exile" auf Epitaph an. Dabei handelt es sich um eine neuinterpretierte - und ruhigere - Version des 2019er-Werks "Hello Exile". "From Exile" wird digital am 25. September digital und am 13. November auf Vinyl erscheinen. Mit "Strawberry Mansion" und "High School Friend" stehen ab sofort zwei Vorboten bereit. Aufgrund der Corona-Pandemie waren die Amerikaner Anfang des Jahres gezwungen, ihre laufende Australien-Tour abzubrechen. Die Zeit der Isolation nutzte die Band, um "Hello Exile" neu aufzunehmen. Die Band dazu: “The live music industry vanished before our eyes, and just like that we were out of work like tens of millions of others,” sagt Sänger und Gitarrist Greg Barnett. “As the weeks progressed the upcoming tours got rescheduled, then rescheduled again, then effectively cancelled. There were times when it all felt fatal. There’s no guide book on how to navigate being a working musician during a global pandemic, so we were left to make it up as we went along. We wanted to document and create in the moment, and though we couldn’t be in the same room together due to social distancing lockdowns, we got creative.”

PUP covern Granddaddy

PUP melden sich zurück – mit einer schon irgendwie überraschenden Coverversion des Granddaddy-Songs "A.M. 180".





Montag, 3. August 2020

NOFX / Frank Turner - West Coast vs. Wessex (Fat Wreck)





Zugegeben, als ich die Ankündigung eines Split-Albums von NOFX und Frank Turner hörte, war ich nicht ganz so begeistert wie Turner, als der von Fat Mike auf das Projekt angesprochen wurde – der war nämlich nach eigenen Angaben völlig aus dem Häuschen, als er vom NOFX-Chef gefragt wurde ob er darauf Lust hat: “I shit the bed and said, ‘Fucking of course I do! That sounds incredible.”

 

Mittwoch, 29. Juli 2020

Touche Amore: Neues Album Lament

Touche Amore kündigen für den 9. Oktober ihr neues Studioalbum "Lament" via Epitaph an. Der Produktion nahm sich Ross Robinson an, und mit "Limelight" liegt auch gleich ein neuer Song vor, auf dem der Manchester Orchestra-Frontmann Andy Hull mit einem Feature vertreten ist.

Bad Cop / Bad Cop: "Pursuit of Liberty"-Video

Der Song wurde von Bassistin Linh Le geschrieben und setzt sich kritisch mit dem Umgang von Flüchtlingen in den USA auseinander. Linh kommentiert: “This country is supposed to be the Land of Opportunity. Everyone deserves the opportunity to follow their dreams and live their best life… especially those that have no choice but to risk theirs in pursuit of it.”

Dienstag, 28. Juli 2020

Dienstag, 21. Juli 2020

The Lawrence Arms – Skeleton Coast (Epitaph)

The Lawrence Arms gehören zu dieser Handvoll Bands, bei denen ich gar nicht erst den Eindruck erwecken will, etwas ansatzweise Objektives über ihre Platten schreiben zu können. Allein die Tatsache, dass endlich ein neues Album da ist, verdient bei mir schon fast die volle Punktzahl – "fast", weil die Wartezeit eben mal wieder ganz schön lang war. Aber dafür ist „Skeleton Coast“ wieder genau die Platte, auf die man gehofft hatte. 

Mittwoch, 15. Juli 2020

Dance Gavin Dance: "One In A Million"

"Afterburner", das neue Album von Dance Gavin Dance, ist seit letztem Freitag nun auch physisch via Rise Records erhältlich. Nun präsentiert das Quintett ein animiertes Video zu dem Track "One In A Million".


Dienstag, 14. Juli 2020

Falling In Reverse: Carry On

Falling In Reverse haben den neuen Song "Carry On" online gestellt. Der Track entstand während der Aufnahmen des aktuellen Studio-Albums "Coming Home" (2017).


Mittwoch, 8. Juli 2020

The Dirty Nil: Done With Drugs

Die tollen The Dirty Nil haben zum wunderbaren Indie-Pop-Punker "Done With Drugs" jetzt auch ein Video online gestellt.


Montag, 6. Juli 2020

Parkway Drive verschieben Tour erneut

Parkway Drive verschieben ihre Arena-Tour in den März und April des kommenden Jahres. Die Tour, die ursprünglich im April 2020 beginnen sollte und dann auf November 2020 verschoben wurde, musste aufgrund der Coronavirus-Pandemie erneut verlegt werden. Als Supports sind HATEBREED und CRYSTAL LAKE mit von der Partie.
Die Termine:

Dave Hause: Your Ghost



Dave Hause präsentiert mit "Your Ghost" einen neuen Song, dessen Erlöse dem Philadelphia Community Bail Fund zugutekommen. Zu dem Song, auf dem auch Amythyst Kiah und Kam Franklin mit einem Feature beteiligt sind, liegt auch ein Lyric-Video vor.
Hause dazu:


Sitting down to write this, I’m faced with that nagging question, do songs make any difference?

Mittwoch, 1. Juli 2020

Fake Names: All For Sale-Video

Fake Names, die All-Star-Band um Brian Baker, Dennis Lyxzen und Co, haben jetzt zum Song "Fake Names" noch ein Video online gestellt. Das Review zum Debüt findet ihr hier.


Dienstag, 30. Juni 2020

Frank Turner mit weiterem NOFX-Cover

NOFX und Frank Turner bringen bekanntlich mit "West Coast VS Wessex“ am 31.07. ein gemeinsames Split-Album auf Fat Wreck heraus. Jetzt hat Turner seine ganz eigene Version des NOFX Songs "Falling In Love“ online gestellt. Das Original befindet sich auf dem 1997 erschienenen NOFX-Album So Long And Thanks For All The Shoes.


Freitag, 26. Juni 2020

KMPFSPRT mit Köln-Album

Neues und ungewöhnliches von KMPFSPRT: Nach 10 Jahren Bandgeschichte veröffentlicht die Band am 17. Juli ihr fünftes Album „Kmpfsprt“ als 7“. Für ihr neues Werk hat sich die Band etwas Besonderes ausgedacht und ein Konzeptalbum geschaffen. 10 Songs in 10 Minuten – alle Hardcore und alle zu einem Thema: Köln. Mit Songs wie „I hate Ehrenfeld“ und „Black Jeans, Black Shirt, BlaeckFooes“. Ein erster Vorgeschmack steht bereits online.



Sick Of It All: Bull’s Anthem - mit Chuck Ragan

Mit „Bull’s Anthem“ haben SOIA ein neues Video online gestellt – mit großer Unterstützung von Fans und Freunden. Die Band dazu:
„Getting all our fans and friends involved in the making of this video for ‘Bull’s Anthem’ was an absolute blast. We had so much fun going through all the submissions, piecing it together, and being able to bring some much needed laughter into all of our lives during these crazy times. It’s amazing to see so many people united via our music, from all over the world, and joining us in spreading a good responsible message.
We want to thank Tim from Rise Against, Chuck from Hot Water Music and the hundreds of participants, for making this happen, and we want to thank you for watching and sharing this video. It’s US vs Them and the time for revolution has come! Support, love and take care of each other.”


Mittwoch, 24. Juni 2020

The Lawrence Arms: Nächster neuer Song

Erst meldeten sich The Lawrence Arms mit der Ankündigung eines neuen Studioalbums zurück und präsentierten gleichzeitig die Single "PTA". Das Album "Skeleton Coast" markiert das erste Release des Trios seit sechs Jahren und erscheint am 17. Juli auf Epitaph. Mit "Last Last Words" steht nun ein weiterer Vorbote samt Videoclip in den Startlöchern.


The Real McKenzies: Big Foot Steps

The Real McKenzies haben ein Video zu dem Song "Big Foot Steps" online gestellt. Der Track entstammt dem Album "Beer & Loathing", das am 3. Juli via Fat Wreck erscheinen wird.


Freitag, 19. Juni 2020

Friede Merz - Two Old Ladies (Lost Tapes)

Schon 2012 hat Friede Merz die 5 Songs dieser Cover-EP aufgenommen, erst jetzt erscheinen sie auch offiziell – daher auch der Name „Lost Tapes“. Die reduzierte und zurückhaltende Art passt prima zu den Cover-Versionen von Elliot Smith oder Joy Division, manchmal ist das Ganze vielleicht fast schon zu leise – man glaubt gerne, dass die Stücke tatsächlich am Küchentisch entstanden sind; und die beste und eindringlichste Wirkung verströmt die EP, hört man sie irgendwann spät nachts. Das Cover aus dem Video ist übrigens nicht auf der EP enthalten - zeigt aber gut die Art und Weise, wie Friede Merz Smith interpretiert.




Tiger Army: "Last Ride"

Tiger Army haben ein recht stilvolles Video zu „Last Ride“ online gestellt.
Nick 13 kommentiert:
“I wrote this song on an all-day drive to buy a vintage guitar – it started with the rhythm of the road, so it seemed natural to involve cars in the visual representation. Hot rodding and Kustom cars started in Southern California and like our music, are a lifestyle – there’s a lot of crossover between the two. ‘Last Ride’ was also written at night, the directors referenced film noir techniques to achieve the video’s feel.” 


Donnerstag, 18. Juni 2020

Lion's Law - The pain, the blood and the sword




Kurzes Intro, dann geht es in die vollen – Lion’s Law sind auch auf ihrem neuen Album wieder wie gewohnt in Sachen Streetpunk unterwegs. Wobei sie wahrscheinlich noch nie so hart und aggressiv dabei klangen – man legt zwar weiter Wert auf mitsingbare Passagen, einiges ginge aber auch problemlos als Hardcore durch. Das gibt Pluspunkte in Sachen Energie, sorgt andererseits aber auch dafür, dass die Scheibe ein paar mal häufiger durchlaufen muss bis sich erste Hits heraus schälen. Die Zeit hat die Platte aber verdient, die Freanzosen machen einmal mehr einen guten Job.


Sum 41: The Hell Song [Live from Studio Mr. Biz]

Sum 41 haben mit dem ruhigen Clip zu ihrem eigentlich deutlich lauteren Hit “The Hell Song” ein weiteres Video aus der Reihe „Live from Studio Mr. Biz“ online gestellt.


Mittwoch, 17. Juni 2020

Tony Sly-Shirts für guten Zweck

Das Sbäm Fest startet die Pre-Order für NUFAN-Shirts. Die Erlöse kommen der Tony Sly Foundation zugute. Initiator Stefan kommentiert die Hintergründe:
"Never forget Tony Sly! 8 years have gone by since the tragical passing of on of the greatest musician in punk rock. As a visual artist, I loved No Use for a Name‘s artwork as much as the music and it has been a long time since new NUFAN Merch was available. So I’ve teamed up with Brigitte and Jon Sly to work on a new T Shirt design and we decided that all of the profit from the sale goes to the Tony Sly Music Foundation. This multi-color shirt can be ordered from 15th June in 5 different colors and ship worldwide beginning of July. So let’s keep Tony’s and the memory of No Use For A Name alive by giving children the opportunity to express themselves through music."

Montag, 15. Juni 2020

The Ghost Inside auf Platz 6 der deutschen Charts

Die Aussagekraft von Charts mag längst nicht mehr so groß sein wie früher einmal, beeindruckend ist das trotzdem: The Ghost Inside steigen mit ihrem neuen selbstbetitelten Album auf Platz 6 der offiziellen deutschen Albumcharts ein! 
Der selbstbetitelte Longplayer ist das erste Album seit dem tragischen Busunfall. Bei dem Unfall im Jahr 2015 ließen mehrere Menschen, u.a. der Fahrer der Band, ihr Leben. Die Bandmitglieder selbst erlitten zahlreiche Verletzungen. Drummer Andrew Tkaczyk musste ein Bein amputiert werden, Gitarrist Zach Johnson musste sich allein 13 OPs seit dem Crash unterziehen und Sänger Jonathan Vigil litt unter einem Bruch des Rückens sowie zwei gebrochenen Knöcheln.


Royalist – Not Yourself

Eingängigen Rock mit dem Hang zu großen Gefühlen bieten Royalist mit ihrer ersten Single  „Not Yourself“, zu der die Band aus Hamburg auch ein Video abgedreht hat.


Freitag, 12. Juni 2020

1000Mods - Youth Of Dissent



Da ist er wieder, der Grunge. Gut, er war natürlich nie wirklich weg, aber das neue Album von 1000Mods versetzt einen tatsächlich in die Zeit zurück, in der sämtliche relevante Rock-Musik aus Seattle zu kommen schien. Symptomatisch, dass die Band die Platte auch in Seattle aufgenommen hat.

Donnerstag, 11. Juni 2020

No Use for a Name: Soulmate

Nein, natürlich kein neuer Song. Aber zur kommenden 25-Jahres-Edition von "Leche Con Carne" hat Fat Wreck „Soulmate“ nochmal online gestellt, inklusive Video. Zum in Erinnerungen schwelgen und melancholisch werden - was ein großartiger Song, was für eine großartige Band das doch war.


Dienstag, 9. Juni 2020

Bad Cop / Bad Cop: Video zu “Simple Girl”

Knapp 2 Wochen vor Veröffentlichung des neuen Studioalbums „The Ride“( 19.06. auf Fat Wreck) präsentieren Bad Cop / Bad Cop das Video zu ihrer bereits erschienenen Single "Simple Girl“.


Montag, 8. Juni 2020

Western Addiction – Frail Bray (Fat Wreck)

Eigentlich ja schade, dass Western Addition nicht häufiger mal einen Gang runterschalten. Können sie nämlich ziemlich gut. Das groovige Midtempo-Stück „Wildflowers Of Italy“ etwa ist ein ziemlich satter Rocker zum angenehmen Kopfnicken und  hat im Mittelteil eine richtig herzliche Melodie zu bieten. Solche Momente gehen im insgesamt wieder recht aggressiven Sound ein bisschen unter – was aber nicht gegen „Frail Bray“ spricht.

Sonntag, 7. Juni 2020

Mad Caddies: Let It Go

Mad Caddies haben ein sommerlich-relaxtes Video zum sommerlich-relaxten Song "Let It Go" online gestellt.


Freitag, 5. Juni 2020

Machine Gun Kelly & Travis Barker: Killing in the Name-Cover

Machine Gun Kelly hat mit Travis Barker an den Drums ein Cover des RATM-Klassikers “Killing in the Name” aufgenommen; das Video bezieht zudem Stellung zu den aktuellen Geschenissen in den USA, zudem kommentiert MGK:
„they wrote this song in 1992. Its been 28 years since and every word still applies.”


Dropkick Murphys: "Mick Jones Nicked My Pudding"

Dropkick Murphys haben zum eingängigen "Mick Jones Nicked My Pudding" einen netten Clip als Mix aus Cartoon- und Real-Video online gestellt.


Donnerstag, 4. Juni 2020

The Real McKenzies: Big Foot Steps

The Real McKenzies veröffentlichen mit "Big Foot Steps" einen weiteren Vorboten aus ihrem neuen Studioalbum "Beer & Loathing", das am 3. Juli via Fat Wreck erscheinen wird.


Mittwoch, 3. Juni 2020

Maffai feat. Akne Kid Joe: Tunnelblick

Maffai feat. Akne Kid Joe haben ein Video zum Song „Tunnelblick“ online gestellt – ein durchaus sehenswerter Clip inklusive Retro-Abendshow-Einlagen.


Dienstag, 2. Juni 2020

NOFX und Frank Turner mit Split-Cover-Album

NOFX und Frank Turner bringen ein gemeinsames Split-Cover-Album heraus mit dem schönen Namen „West Coast Vs. Wessex”. Das Ganze erscheint am 31. Juli via Fat Wreck, und die ersten beiden Songs kann man sich schon anhören – NOFX haben "Thatcher..." neu eingespielt, Turner hat sich „Bob“ vorgenommen.




Freitag, 29. Mai 2020

Hathors - Grief, Roses & Gasoline (Noisolution)

Die schönsten Melodien sind ja oft die, die man sich erst erarbeiten muss – weil sie in einer Umgebung aus Lärm und Rotz drohen unterzugehen, nach dem Hervorkommen dafür aber umso schöner und bewegender sind. Zeigen Hathors auch ganz gut, die prinzipiell einen dreckigen Mix aus Grunge, Punk und vielleicht auch einem Hauch Prog spielen, der Eingängigkeit aber durchaus ihren Platz einräumen.

Donnerstag, 28. Mai 2020

Shirley Holmes – Die Krone der Erschöpfung (Rookie)

Viele Bands haben auf Grund der aktuellen Corona-Situation ihre Platten ja bis auf weiteres verschoben, Shrley Holmes haben aber an dem Termin für „Die Krone der Erschöpfung“ festgehalten – was auch gut ist, weil solche Platten kann man in dieser Zeit mehr denn je gebrauchen. 

Japandroids mit Live-Album

Anti- Records verkündet mit "Massey Fucking Hall“ das erste Live-Album der Japandroids. Erscheinen wird das Release Digital am 19.06., die Vinyl-Version folgt am 02.10.. Die 12 Songs wurden in der historischen "Massey Hall“ in Toronto aufgenommen und bieten einen umfassenden Querschnitt der bis dato erschienenen drei Studioalben.
Schlagzeuger David Prowse kommentiert den Auftritt in dem bereits 1894 gebauten Konzertsaal:
“We never thought we’d have the opportunity to play at Massey Hall. It’s the most legendary venue in Canada by far, but it didn’t seem like a natural spot for a band like us to play. It’s a 100+ year old seated theatre, which isn’t the usual type of spot you expect to see Japandroids. Honestly, when we got off the stage that night, I remember feeling a sense of relief and exhilaration, but the whole thing felt like a bit of a blur. It was a very emotional show for me. We were both pretty nervous getting up on that stage.”


The Lawrence Arms: Album im Juli

Nach 6 Jahren kündigen The Lawrence Arms mit "Skeleton Coast“ für den 17.07. wieder ein neues Studio-Album auf Epitaph an. Die 14 Songs hat die Band in Zusammenarbeit mit dem Langzeitproduzenten Matt Allison innerhalb von 2 Wochen aufgenommen, allerdings erstmals in den Sonic Ranch Studios in Texas:
 "It was kind of like album camp in the sense that we were in this very remote setting for two weeks and really focusing on making the record. That was a very different experience for us because we’ve always made our records in Chicago which is home and all the things about home are in the way,” kommentiert Sänger und Gitarrist Chris McCaughan.
Das animierte Video zu dem neuen Song "PTA“ gibt es jetzt ebenfalls zu sehen.


Sonntag, 24. Mai 2020

Boysetsfire: Live From Home

Boysetsfire haben ein schönes “Heimkonzert” online gestellt. Die Band dazu:
„We know that this won’t be the same as gathering in a room with you all to share time, space and that energy we love so much, but we hope this will tide you over until we can do this is person again some day.“


Mittwoch, 20. Mai 2020

Dey Hard – Analog (Dackelton)


Es gibt ja so Alben, die sind ganz offensichtlich nicht so wirklich das große Kino, und trotzdem irgendwie ganz sympathisch. Die drei Jungs aus Dinslaken, die hinter Dey Hard stecken, mögen jedenfalls viele gute Sachen. Pop-Punk zum Beispiel, aber auch mal relaxtere Rock-Momente, Und große Melodien sowieso. 

Akne Kid Joe: Pizza Napoletana

Die tollen Akne Kid Joe haben ein weiteres Video online gestellt, diesmal zum Song "Pizza Napoletana".


Montag, 18. Mai 2020

Bad Cop Bad Cop - Pursuit Of Liberty

Die Fat Wreck-Schützlinge Bad Cop Bad Cop haben den Song “Pursuit Of Liberty” online gestellt.


Freitag, 15. Mai 2020

MxPx: Worries

Schön: Ein neues MxPx-Video ist da - zum Song "Worries". Mehr als solide.


Donnerstag, 14. Mai 2020

Strike Anywhere sind wieder da

Nach 10-jähriger Pause melden sich Strike Anywhere überraschend mit einer Doppel-Single zurück: „Dress The Wounds“ und „Imperium Of Waste“. Die zwei Songs läuten den Countdown ein zur Veröffentlichung einer neuen 7-Track EP namens "Nightmares of the West", welche am 17. Juli 2020 via Pure Noise Records erscheinen wird.


Mittwoch, 13. Mai 2020

Fake Names – s/t (Epitaph)

Fake Names wurden im Vorfeld ihrer ersten Album-Veröffentlichung von Plattenfirma und PR bereits massiv als Punkrock-Supergroup beworben – was angesichts des LineUps aber auch gar nicht so wahnsinnig übertrieben ist. Immerhin haben sich hier Brian Baker (Minor Threat, Dag Nasty, Bad Religion), Michael Hampton (S.O.A., Embrace, One Last Wish), Dennis Lyxzén (Refused, International Noise Conspiracy, INVSN) und Johnny Temple (Girls Against Boys, Soulside) zusammen getan; zunächst nur just for fun, und dann wurde doch gleiche eine Platte daraus.

The Ghost Inside: "Pressure Point“

The Ghost Inside kündigten kürzlich ein neues Studioalbum für den 5. Juni via Epitaph an. Nach "Aftermath"  folgt mit "Pressure Point“ nun ein weiterer Track samt Lyric-Video.
Bassist Jim Riley kommentiert den Song:
“Almost all TGI songs take the listener on a journey from dark to light or from despair to hope. On this record we made a conscious effort to let individual songs explore different emotions we’ve been experiencing and not force them to have a positive turn. We feel like the album as a whole will give you that hopeful feeling, even though a song like ‘Pressure Point; might not do that by itself. Instead we embraced being pissed off and let it pour out through some of the most aggressive and pointed lyrics we’ve ever had. We try to avoid cursing in our songs but sometimes you’re just so fed up that nothing less than a big loud fuck will get the job done.“


Montag, 11. Mai 2020

Western Addiction: "They Burned Our Paintings":

Bevor Western Addiction am Freitag ihr neues Album "Frail Bray" auf Fat Wreck veröffentlichen, präsentiert die Band noch ein weiteres neues Video, diesmal zu dem Song "They Burned Our Paintings".


Puscifer sind wieder da

Puscifer sind zurück! Mit dem aktuellen Clip zur neuen Single „Apocalyptical“ veröffentlicht die Band um Frontmann Maynard James Keenan die erste neue Musik seit 2015.


Freitag, 8. Mai 2020

The Interrupters: Live-Video zu “Easy On You”

The Interrupters haben ein Live-Video zu “Easy On You” online gestellt und schrieben dazu:
„We captured this live version of "Easy On You" in one take at Ship-Rec Studios around the same time we recorded our cover of "Bad Guy". This is the first song that Aimee and Kevin ever wrote together.”


Donnerstag, 7. Mai 2020

Aerial View: Fake Names

Aerial View präsentieren mit "Fake Names" eine brandneue Single. Das dazugehörige Video steht ebenfalls online. Die Band kommentiert:
"Fake Friends is a special song to us because it helped us get through a lot of tough times,” kommentiert die Band. “It helps us remember that whoever has wronged us in the past doesn’t determine our happiness. And the most important person in your life is yourself! Loving yourself is first before anyone else. If you can’t love yourself then how can you love someone else?"


Weezer: Hero-Video

Gute und schlechte News von Weezer: Einerseits hat die Band verkündet, dass sich das neue Album erstmal verschiebt - andererseits hat man mit "Hero" ein neues Video online gestellt.


Mittwoch, 6. Mai 2020

The Real McKenzies mit neuem Album im Juli

Mit „Beer & Loathing“ bringen The Real McKenzies via Fat Wreck ein neues Album im Juli raus – und der Titelsong steht auch schon online.


Dienstag, 5. Mai 2020

Press Club mit Staycation Session zu “Insecurites”

Press Club präsentieren ihren kürzlich veröffentlichten Track "Insecurities" im Rahmen der Staycation Sessions. Staycation entspringt der gemeinsamen Idee Nick Manuels (Videograf) und Greg Rietwyks, seines Zeichens Gitarrist und Produzent der Band. "Insecurities" entstand ursprünglich im Aufnahmeprozess des aktuellen Studioalbums "Wasted Energy" (Hassle Records) und war zuvor lediglich auf der jährlich erscheinenden Compilation "Rare Tracks" des Visions Magazins verfügbar.



Montag, 4. Mai 2020

Hathors mit Quarantäne-Session

Wie so viele andere Bands mussten auch Hathors natürlich ihre geplante Tour absagen, das neue Album kommt trotzdem wie geplant am 22.05 – und für die Zwischenzeit hat man einen Live-Clip bzw. eine ausführliche Quarantäne-Session „Live At Working Class Recordings“ online gestellt.



Akne Kid Joe - Die große Palmöllüge (Kidnap)




“Worüber sind die so wütend?” – „Über alles“. So lautet die schöne Einleitung zum Thema Punk, mit der Akne Kid Joe (zum Bandnamen sag ich nichts mehr….) ihr neues und ziemlich gutes neues Album „Die große Palmöllüge“ einläuten. Wütend sind sie nämlich wirklich, etwa über die immer noch nicht vorhandene Gleichstellung von Mann und Frau; der Song mit Alex Pascow namens „Frau, auch in ner Band“ ist eines von vielen Highlights.