Freitag, 26. Oktober 2018

Die Denkedrans im Interview



Die Denkedrans sind schon eine ganze Weile aktiv, vor allem in Kiel sind die Jungs auch eine echte Institution – unter anderem dank ihrer Hymne für Holstein. Wir sprachen mit Sänger Jan über das neue Album „Acker Rock Royal“, aber natürlich auch über Fußball.



Euer neues Album „Acker Rock Royal“ enthält ja gleich mehrere Liebesbekundungen an Eure Heimatstadt und Holstein Kiel, allen voran natürlich die Vereinshymne "Keine andere Stadt, keine andere Liebe, kein anderer Verein", die Ihr ja auch schon im Stadion performt habt. War der Verein eigentlich sowieso auf der Suche nach einem neuen Song oder konnten sie einfach nicht nein sagen als Ihr ihnen den vorgestellt habt?

Erfahren haben wir davon auf einem Fantreffen im Frühjahr 2017, auf welchem wir einen Gig spielten, dass Holstein eine Hymne sucht. Die Fans, die an dem Casting beteiligt waren, baten uns, einen Song zu schreiben. Die bis dahin eingereichten stellten die Jungs absolut nicht zufrieden. Die Melodie stand schnell. Textlich fiel es uns schwerer. Im Nachhinein sind wir gerade für den Text oft gelobt worden, da er nicht die typischen platten Reime, dafür eine paar Botschaften enthält. Das macht uns schon ein wenig stolz.

Ein anderer schöner Song auf der neuen Scheibe ist „Bolzplatz Girl“. Ist der Fußballplatz ein guter Ort um die große Liebe zu finden? Und in Anbetracht Eures Videos zum Song – wie oft schaut Ihr beim Frauenfußball vorbei?

Der Song handelt ja von einem Mädchen, das noch eine Frau werden möchte. Eine Vater-Tochter-Nummer. Eigentlich ein persönliches Lied, dass ich meiner Tochter zum 18. Geburtstag geschrieben habe. Ich war sehr froh, dass mein kleines Mädchen sich für Fussball, statt fürs Reiten entschieden hat. Sie hat auch eine Gastrolle im Video. Daher war ich persönlich öfter beim Mädchen- oder später Frauenfussball. Ob das der perfekte Ort ist, eine Liebe zu finden, mag jeder für sich selbst entscheiden.





Wie sehr schmerzt die verlorene Relegation eigentlich noch? Gehört Kiel in die erste Liga?

Eigentlich schmerzt es gar nicht. Alleine das Erreichen der Relegation war schon ein Highlight. Die Liebe zum Verein kennt keine Liga. Wir haben angefangen Holstein zu supporten, als der Verein pleite in der 4. Liga spielte. Dem wahren Fan ist die Liga egal. Schön wäre es natürlich auch mal erstklassig zu spielen. Man arbeitet hier ja fleißig an der nötigen Infrastruktur und das wirtschaftlich solider als bei manch anderem Club.

Was ist eigentlich so schlimm an Lübeck?

Absolut nichts. Lübeck hat eine der schönsten Altstädte Schleswig Holsteins. Und der VFB ist der Derbygegner, den jeder Verein braucht. Daher schön dass es den VFB gibt. Noch schöner wäre es, wenn die künftigen Vergleiche mit etwas mehr Humor genommen werden könnten. Ähnlich wie in unserem Lied....... Erst spielt man das Derby und dann trinkt man zusammen ein Bier, statt...(Ihr wisst schon).

Der beste je geschriebene Fußball-Song aus Eurer Sicht ist...?

Von der Emotion her wahrscheinlich "You'll never walk alone". Der ja eigentlich gar kein Fussball-Song ist. Viele Grüße aus Kiel nach Liverpool. Kein anderer Stadion-Song ging so um die Welt.

Welcher Verein bräuchte noch ganz dringend mal eine neue Vereinshymne?

Neulich habe die Hymne von Hannover 96 gehört. Grausam.

Welchen Song möchtet Ihr im Fußballstadion nie wieder hören?

Wie hieß der von Helene Fischer? Keine Ahnung. Den braucht im Stadion kein Mensch.

Und welche Band sollte dringend mal einen Song über Fußball schreiben?

Das ist nicht zu beantworten. Lieder schreibt man aus eine Emotion. Wenn die Begeisterung für die Sache fehlt, sollte man ein anderes Thema wählen. Daher können das keinem raten, einen Fussball-Song zu schreiben.

Zuletzt: Euer größter Wunsch für die Zukunft von Holstein Kiel?

Der Klassenerhalt wäre super. Ansonsten wiederhole ich mich gerne: Die Liebe zum Verein kennt keine Liga.

1 Kommentar: