Dienstag, 23. Oktober 2018

Uncle Acid & The Deadbeats – Wasteland (Rise Above)


Album Nummer 5 von Uncle Acid, und wieder ist es ein Konzeptalbum geworden – textlich geht es, der Albumtitel lässt es schon vermuten, um eine unschöne Zukunftswelt, Überwachungsstaat inklusive. Musikalisch hingegen präsentiert man altbekanntes aus dem retro-Land, auch wenn die Ausrichtung diesmal ein wenig schneller, härter, lauter ist, was der Band sehr gut zu Gesicht steht.


Herzstück ist klassischer Rock, 60s und 70s lassen gleichermaßen grüßen. Und zwar die düstere Fuzz-Variante – Sabbath bleiben ein wichtiger Impulsgeber. Aber wie schon in der Vergangenheit verschmilzt die Band das Ganze mit viel Garage und Stooges-Attitüde, einer guten Portion Psychedelic und vor allem: Ein paar Hippie-Folk-Melodien, sodass man nicht nur auf Grund der starken Riffs beständig den Kopf schüttelt, sondern auch die Melodien gerne in den Gehörgang aufnimmt. Gelungenes Frische-Update, ohne dass „Wasteland“ sich zu weit vom Markenkern der Band entfernen würde.



Keine Kommentare:

Kommentar posten