Montag, 15. Oktober 2018

Enemy Inside – Phoenix (Roar Records)


Irgendwie ja auch unkreativ – da spielt eine Band düsteren, leicht pompösen Rock mit dramatisch-eingängigem weiblichem Gesang, schon denkt man fast automatisch an Evanescence, auch wenn deren große Tage bekanntlich schon einige Zeit vorbei sind. Andererseits spricht es ja auch für die Band aus Aschaffenburg, dass man beim Hören ihrer Scheibe gleich in so großen Dimensionen denkt. 


Und bei genauerem Hinhören sind sie dann auch doch etwas anders – vor allem metallischer, wobei hier vor allem Symphonic und Power Metal eine Rolle spielen; „Phoenix“ hat eben nicht nur standardisierte Rocksongs, sondern ufert ganz gerne auch mal aus, ohne dabei zu viel Eingängigkeit einzubüßen.  Gelungener Einstand.



Keine Kommentare:

Kommentar posten