Freitag, 31. Januar 2014

Reubens Accomplice - Sons Of Men (Arctic Rodeo)

Die Phrase "Gut Ding will Weile haben" könnten sich Reubens Accomplice aufs T-Shirt drucken lassen - da ist ihr aktuelles Album "Sons Of Men" mal wieder ein Paradebeispiel für. Arctic Rodeo bringt das Album jetzt als LP mit Download-Code heraus, ursprünglich erschienen ist es aber schon 2012 - und das, obwohl die Songs größtenteile schon viel früher, nämlich 2009 fertig waren und dann immer wieder irgendwas dazwischen kam. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass das Album davor schon 2004 erschien, kann man verstehen, warum es der Band bisher kaum gelang, nachhaltig in Erinnerung zu bleiben.

Und das ist schade: Chris Corak und Jeff Bufano, die beiden Köpfe hinter Reubens Accomplice, wissen nämlich durchaus, wie man schöne, eingängige Songs irgendwo zwischen Pop, Rock, Emo und Folk schreibt. Nicht umsonst durften sie etwa das Vorprogramm von Jimmy Eat World betsreiten und sind mit Jim Adkins eng befreundet - die Parallelen zwischen den Bands sind frappierend. Wer will, kann aber auch andere tolle Bands heraushören, etwa Maritime, Promise Ring, Limbeck oder die Weakerthans. Letztere zum Beispiel sehr stark beim traurig-schönen Opener "Field Science", zu hören unter dem Review.

Bleibt also nur zu hoffen, dass es die Band beim nächsten Mal etwas besser hinbekommt mit der weltweiten Album-Veröffentlichung - mehr Aufmerksamkeit hat sie nämlich allemal verdient.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen