Dienstag, 10. Juli 2018

Impending Doom – The Sin And Doom Vol. II (eOne Heavy)




Mal wieder was neues von den christlichen Metallern: Impending Doom haben ihr mittlerweile sechstes Album am Start, und auch wenn man stilistisch jetzt keine Überraschungen erwarten sollte, ist es doch zumindest positiv hervorzuheben, dass die Band sich um Abwechslung bemüht. Mal schleppend und düster, dann wieder heftig grollend: Die Band spielt sich von Deathcore zu modernem Metal, von vertracktem Gefrickel zu – welch Überraschung – Doom.


Thematisch und stimmungstechnisch ist natürlich der Weltuntergang wieder nahe, dumm nur: So richtig mitreißend gestaltet er sich auch diesmal wieder nicht. So technisch großartig Impending Doom auch sind, so sehr lassen sie einen kalt – es fehlt der Band an Momenten, die bewegen oder sich einprägen. The Sin And Doom Vol. II läuft in kalter Perfektion am Hörer vorbei. Zu viel Reißbrett, zu viel Kalkulation, zu wenig Emotion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen