Mittwoch, 27. März 2013

Hassliebe - Sklave Der Neuzeit (Mucky Pup Music)


Bandname: Hassliebe, Albumtitel: Sklave Der Neuzeit - das riecht förmlich nach zu plakativen und zu plumpen Rocksongs und einer Band, die sich wünscht, dass die Massen ihre einfachen Refrainzeilen mitgröhlen. Glücklicherweise täuscht der erste Eindruck - Hassliebe spielen zwar genau die Art von Rock mit Punk- und Metaleinflüssen, die auf dicke Hose macht und sich schnell mitsingen lässt. Sie sind textlich dann aber doch etwas differenzierter - und auch musikalisch vielseitiger, um nur als einer der unzähligen Hosen- oder Betontod-Klone abgetan zu werden.

Unschöne Momente gibt es zwar - etwa "Shit On TV", das zwar ironisch sein will, mit Zeilen wie "HipHop, Popstars, alle da, Deutschland sucht den Supernarr" aber eher nervt. "Krieg Im Digitalverkehr", das an längst vergessene Crossover-Zeiten mit dumpfen Stakkato-Riffs erinnert. Oder das balladeske "Mut", das zu sehr auf Pathos setzt und Feuerzeuge mit der Brechstange erzwingen will.

Stücke wie der Titelsong, "Perfekt", "Wann Ist Der Mensch Ein Mensch" oder "Alltagsprogramm" treffen aber punktgenau angenehme Zwischentöne - textlich und musikalisch. Da bleibt man eingängig, ohne aufdringlich zu sein und zeigt, dass harte und deutschsprachige Rocksongs auch wirklich richtig gut klingen können.

Keine Kommentare:

Kommentar posten