Mittwoch, 14. Mai 2014

Jeunesse Apatride - Jusqu` au bout (Mad Butcher)

Musikalisch haben Jeunesse Apatride mit den gerade frisch von uns besprochenen Bane nicht viel gemeinsam, eine Verbindung gibt es trotzdem zwischen beiden Bands - auch die Kandier bringen nach langer Abstinenz ein neues Album heraus, das gleichzeitig auch ihr Abschiedswerk ist; und auch Jeunesse Apatride gelingt es, damit alle Fans nochmal glücklich zu stellen und sich mit gewohnt hoher Qualität zu verabschieden.

Die Band aus Montreal stand schon immer für druckvollen, energetischen, etwas angepissten und politisch motivierten (Oi-)Punk, und auch Jusqu` au bout bleibt dem treu - ergänzt um ein paar eher rockige Momente. Getragen werden die Stücke vom ebenso eingängigen wie kräftigen weiblichen Gesang und den (meist) franzöischen Texten, ein Saxophon sorgt in Stücken wie dem tollen Ombre Presage für zusätzlichen Wiedererkennungswert.

Und Hits gibt es mehr als genug: "Build Something Great" mit seinen tollen Chören etwa und der nötigen Portion Hardcore-Rotz, das finale "Le Temps Passe" hingegen mit einer guten Portion Pop-Punk. Kein gelangweilter Dienst nach Vorschrift also, sondern einmal mehr Punk-Rock mit Aussage und Wucht - schade, dass eine Band mit so viel vorhandener Energie nicht weiter machen will.


Keine Kommentare:

Kommentar posten