Dienstag, 16. September 2014

Sleepmakeswaves - Love Of cartography (Bird's Robe)

Postrock, Instrumental, Elektro - mit jedem dieser Stichwörter verliert man hier wahrscheinlich mehr Leser. Wer es bis hierhin geschafft hat, könnte aber tatsächlich gefallen an "Love Of cartography" finden; die angesprochenen Stile beherrschen Sleepmakeswaves aus Australien nämlich ziemlich gut.



Sicher, Kreativität geht anders: die typischen Laut-Leise-Wechsel, das sich vom ruhigen Intro zum dramatischen Metal-Chaos aufschichtende 7-Minuten-Monster, die sanfte Elektronik zur Untermalung: kennt man alles von 65daysofstatic, Mono und Co. Sleepmakeswaves sind allerdings etwas versöhnlicher: Statt kontinuierlich auf den Härte-Putz zu hauen, lässt man es etwas lockerer und weniger verbissen angehen.

In "Great Northern" etwa gib man sich zurückgelehnt und eingängig-rockig, fast schon fröhlich und euphorisch wird hier die durchaus gelungene Melodie in den Mittelpunkt gestellt. Auch ein Stück wie "Perfect Detonator" tut zwar immer so, als würde gleich die Lärm-Keule geschwungen, im Grunde bleibt man aber stetig im pompösen Rocksound hängen; und wenn es dann doch mal frickelig und chaotisch wird, wie in "Emergent", wird der Ausbruch lange vorbereitet. Sleepmakeswaves sind also so etwas wie die zahmen und freundlichen Brüder der großen Postrock-Lärmer - nicht ganz so ambitioniert, nicht so hart, nicht so brachial, manchmal auch etwas beliebig. Aber trotzdem immer wieder durchaus schön anzuhören.



Keine Kommentare:

Kommentar posten