Freitag, 16. Oktober 2020

Defecto – Duality (Black Lodge)

Obwohl Defecto bereits im Vorprogramm von Metallica und Rammstein auftreten durften, sind ihre ersten beiden Alben bei den meisten wohl weitgehend unter dem Radar geblieben, obwohl es durchaus einiges an Kritikerlob gab. Platte Nummer Drei geht stilistisch in eine ähnliche Richtung wie die Vorgänger, wirkt aber noch etwas ausgefeilter – grundsätzlich ist die Band nämlich durchaus spannend. Neben dem Hang zu eingängigen Refrains, großen Melodien und New Metal-artigen Spielereien ist da nämlich auch die Fähigkeit, durchaus komplexe Songstrukturen und ausgefeilte Kompositionen aufzufahren. Also ein Mix aus progressiven Momenten und Tanzflächen-Tauglichkeit, den es in dieser Form auch nicht so häufig gibt – Radio-Metal-Hits mit Tiefgang, sozusagen, Lohnt durchaus, da reinzuhören.


Keine Kommentare:

Kommentar posten