Mittwoch, 20. November 2013

Stage Bottles - Fair Enough (Mad Butcher)

Der Play-Knopf ist kaum gedrückt, da ertönen auch schon die Worte "Going Out Tonight, Looking For A Fight" aus den Boxen - geändert hat sich auf den ersten Blick nicht viel bei den Stage Bottles. Aber warum auch: Die Melodien sitzen, die Texte lassen sich mitgröhlen, ohne dass sie zu Parolen verkommen, das Saxophon setzt die gewohnt guten Zwischentöne - und am Ende gibt sich ja auch der Opener "Sometimes I'm Still Up For A Fight" längst nicht so prollig, wie die erste Textzeile vermuten lassen würde.

Egal ob im etwas härteren und angenehm rotzigen Titelstück, im hymnischen "Detoxify Your Brain" oder beim schön melancholischen "Itchy Life"- die Stage Bottles unterscheiden sich eben nicht nur auf Grund des Blasinstrumentes, sondern auch auf Grund der alles andere als plumpen Botschaften von so vielen ähnlichen Street- und Oi-Punk-Bands. Was im Umkehrschluss aber nicht heißt, dass man nicht auch ein paar einfach gestrickte, aber eben auch wirksame Mitsingstücke in petto hat, etwa "Fight Or Flight" oder das antifaschistische "One World - One Crew".

Nur zweimal will "Fair Enough" nicht so recht überzeugen - "Heart And Soul", ein "Liebeslied", wirkt irgendwie ein bisschen zahmlos, die Cover-Version des Chumbawamba-Klassikers "You'll Never Gonna Get Me Down" klingt trotz Band-eigener Anpassungen komplett unrund. Der Rest weiß zu gefallen - im zwanzigsten Jahr ihres Bestehens sind die Stage Bottles in Sachen Songwriting so versiert wie nie zuvor - ohne dabei ihre Eingängigkeit im geringsten einzubüßen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten