Freitag, 5. Oktober 2018

Black Peaks – All That Divides (Rise)


„All That Divides“ ist das zweite Album der Jungs aus Brighton, und die Chancen stehen gut, dass die Band bald nicht mehr nur in UK, sondern auch hierzulande größere Hallen füllt – ihr Sound findet nämlich genau den perfekten Mittelweg aus technischer Verspieltheit und Melodie, aus progressivem Songwriting und emotionalen Refrains.


Im weitesten Sinne bietet auch „All That Divides“ wieder Alternative Rock – aber eben von der Sorte, die keine Scheu hat, Geschrei, Wut und Dunkelheit zuzulassen – nur um kurz danach doch wieder mit einer schwelgenden Melodie um die Ecke zu kommen. Deftones, Tool und A Perfect Circle haben da ihre Spuren hinterlassen, Chevelle sicher auch, ein bisschen auch Opeth und Anathema – wobei Black Peaks nie ganz so ausufern, sondern den Songkern immer im Auge behalten und so leichter ins Ohr gehen, ohne sich aber je anzubiedern. Sehr vielschichtig und definitiv hörenswert.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen