Sonntag, 26. März 2017

Booze And Glory – Chapter IV (Burning Heart)

Mit ihrem vierten Album sind Booze And Glory aus London beim wiedererweckten schwedischen Label Burning Heart gelandet, stilistisch bleibt aber grundsätzlich alles beim alten – die Band wurde zwar erst 2009 gegründet, orientiert sich aber ganz klar an Punk- und Oi-Bands der achtziger Jahre.


Das ist – der recht stereotype Bandname lässt es ja bereits vermuten – oft einfach gestrickt, sowohl musikalisch als auch textlich. Aber das heißt ja nicht, dass nicht trotzdem ein paar veritable Hits bei rausspringen wie etwa das tolle „The Time Is Now“. Auffällig allerdings: Booze And Glory haben sich bei Tempo und Rotz diesmal deutlich zurückgenommen, es wird viel im eher gemächlichen Bereich agiert. Das sorgt dann etwa beim Opener mit Folk-Einschlag dafür, dass auch mal die Dropkick Murphys als Inspiration durchschimmern, an anderer Stelle schaut man auch ein bisschen in Richtung Social Distortion.


Am Ende ist „Chapter IV“ sicher kein Anwärter auf das Punkrock-Album des Jahres – aber trotzdem ein sehr hymnisches und angenehmes, manchmal vielleicht schon zu gemütliches Genre-Statement.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen