Freitag, 28. April 2017

Die Heart – Stay Heart (No Cut)

Da kommt aber eine überraschend rotzige Lärm-Keule aus Hamburg: Stay Heart mögen zwar von Beginn an irgendwie “bekannt” klingen, gehen aber so schnell, energetisch und gekonnt vor, dass man sich gar keine Zeit nimmt, nach Vergleichen zu suchen – sondern mit recht breitem Grinsen lauter dreht. Das Ganze hat eine massive 90er-Kante und ist im besten Sinne des Wortes Hardcore-Punk – der klassische Old School-Sound ist die Basis, über die Melodien geschrubbt und Chöre gebrüllt werden.



Ein bisschen frühe The Bronx hört man raus, ab und zu geht man vom Gas und zitiert frühe As Friends Rust, und trotz einiger auf den ersten Blick eher platt und klischee-haft wirkendenden Songtiteln wie „Roots“, „Against Us“ oder „I Hate You“ haben die Hanseaten soviel Vehemenz in Sound und Stimme, dass man ihnen ihre Dringlichkeit und Überzeugung durchgängig abnimmt. Erfrischend ungestüm.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen