Montag, 24. April 2017

The Flatliners – Inviting Light (Rise)

Bei Rise Records sind The Flatliners inzwischen gelandet, und wer Angst hatte, dass der Label-Wechsel auch stilistisch seine Spuren hinterlässt wird sich nach dem Hören von „Inviting Light“ irgendwie bestätigt fühlen – auch wenn, ganz ehrlich, wohl kaum die Plattenfirma „schuld“ am neuen Sound der Jungs ist. Aber es ist schon offensichtlich, bereits beim düsteren Intro von „Mammals“: The Flatliners sind glatter, poppiger, Radio-tauglicher geworden.



Was ja eigentlich nicht schlimm ist, gute Melodien kann man ja auch so schrieben. Nur reißt der Großteil der Songs eben nicht mehr mit – „Hang My Head“ hat noch ein bisschen Hot Water Music-Flair, „Nicotone Lips“ ein bisschen Against Me-Spirit. Aber viele der weiteren Songs bleiben so zahm und zaghaft, dass sie maximal als solider Rock mit ganz leichten Folk- und Punk-Sprengseln durchgehen. Das läuft gut durch, aber will zu keinem Zeitpunkt wirklich begeistern – für Flatliners-Verhältnisse ist „Inviting Light“ irgendwie eine nüchterne und fast schon austauschbare Scheibe geworden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen