Freitag, 22. September 2017

Alazka - Phoenix (Arising Empire)

Alazka haben mal als Burning Down Alaska angefangen, diverse Festivals gespielt und unter anderem auch Parkway Drive supportet – mittlerweile hat die Band aus Recklinghausen diverse LineUp-Wechsel hinter sich, einen zweiten Sänger und nennt sich Alazka. Der Neuanfang mit anderem Namen macht Sinn – schließlich kam mit dem zweiten Mann am Mikro jetzt auch der Klargesang dazu.



Die Band hat definitiv jetzt ihren eigenen Sound gefunden – was manchmal auch zum Problem wird, da die Variation auf „Phoenix“ manchmal leidet, viele Songs laufen nach ähnlichem Schema ab, was den guten Gesamteindruck etwas schmälert. Aber das trifft bekanntlich auf viele Postrock-Hardcore-Bands zu: Es paaren sich eben stimmungsvolle und manchmal sehr poppige Momente auf der einen, brutale Hardcore-Passagen auf der anderen Seite, und am Ende steht ein ebenso wuchtiger wie intensiver Mix, der stimmig und rund wirkt – auch ohne Genres neu zu definieren.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen