Dienstag, 26. September 2017

P.R.O.B.L.E.M.S. - Doomtown Shakes (Rockstar Records)

Die P.R.O.B.L.E.M.S. aus Portland treiben schon seit gut sieben Jahren ihr krachiges Unwesen und sind allgemein keine Unbekannten – hier versammeln sich Veteranen von Bands wie Dead Moon, Hellshock, Pierced Arrows und Severed Head Of State, die zusammenwerfen, was ihnen am besten gefällt – angefangen von teils sleazy Schweinerock über Punk bis Hardcore wird kräftig zusammen gewürfelt, was rotzig klingt und scheppert.



Das erinnert natürlich an Kapellen wie The Bronx, vor allem auch auf Grund der ungestümen Vorgehensweise, ist insgesamt aber noch etwas ausufernder, überbordender, wilder. Das gipfelt in hymnischen und mit Bier und Schweiß nur so um sich spritzenden Rock-Eskapaden wie dem tollen „Fortunate One“ oder krachigen Old-School-Hardcore-Knüpplern wie „Privied Few“. Roh, ungeschliffen und äußerst unterhaltsam.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen