Mittwoch, 27. September 2017

Nasty – Realigion (BDHW)

Es wird wieder prollig: Nasty sind zurück, geben sich zumindest von außen aber etwas zahmer – statt dem etwas seltsam betitelten Vorgängeralbum „Shokka“ mit seinem Neon-Cover wird diesmal etwas zurückhaltender vorgegangen. Musikalisch hingegen bleibt alles beim alten, heißt: Es gibt natürlich nicht mehr Abwechslung, neue Zwischentöne oder ein filigraneres Songwriting. Aber das hat von den Belgiern wohl auch niemand erwartet. Hier soll es heftig in der Magengrube scheppern – und diese Anforderung erfüllt „Realigion“ bravourös.



Beatdowns ohne Ende, ganz viel Groove, heftiges Kopfnicken und gelegentliche Hochgeschwindigkeits-Metal-Attacken: Das hier ist der gewohnt prollige, aber eben auch sehr unterhaltsame Mix voll auf die zwölf. Klar, dass da auch ein Deez Nuts-Gastauftritt bestens ins Bild passt, die Scheibe ist eben Fitness-Hardcore zum Springen, Ausrasten und um sich treten. Aller unbestreitbare Stumpfheit zum Trotz: Wer von den Belgiern genau das bekannte Mosh-Gemenge in Bestform erwartet, wird auch mit „Realigion“ viel Spaß haben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen