Donnerstag, 21. September 2017

The Lesser Men – Bedrooms

Das Presseinfo behauptet doch glatt, The Lesser Men würden klingen wie Tocotronic mit englischen Texten – das muss dann allerdings ein Tocotronic-Album sein, das ich bisher noch nicht zu hören bekommen habe. Die Band aus Zagreb klingt zwar schon etwas old school und auch durchaus schrammelig, aber orientiert sich eher an etwas verträumten Indie-Pop mit Postrock-Elementen. So ein bisschen The Cure, allerdings ohne die ganz großen Melodien.



Um das Ganze noch etwas weniger greifbar zu machen: Die Band selber spricht von "Erwachsener Desorientierter Bett-Rock / Schlaf-Rock / Liebe / Hass-Core". Alles klar? Wahrscheinlich nicht so wirklich. Da hilft auch nicht unbedingt, dass die Songs zwar atmosphärisch überzeugen, aber kein einzelnes Stück sich hervorhebt und generell kaum etwas im Ohr bleibt. So richtig schlechtes kann man über “Bedrooms“ nicht sagen – so richtig viele gute Argumente für die Scheibe fallen einem aber auch nicht ein.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen