Donnerstag, 8. November 2018

Lydia Laska – Ego Death (Edged Circle)


Krude Nummer: Lydia Laska sind eine Band, in der gar keine Lydia spielt, kommen aus Oslo und fabrizieren einen Sound, den sie selber als Black&Roll-Pop bezeichnen. Letzteres ist ebenso passend wie irreführend: Das Grundgerüst ist melancholischer Düster-Rock-Pop, aber auch Postrock, Kraut-Momente, ein bisschen Metal und etwas Psychedleic spielen eine Rolle. Andere reden von Velvet Underground und Stooges, was auch irgendwie passt. Und zwischendrin wird es auch mal richtig anstrengend, weil alles so wild durcheinander geht. Alles andere als alltäglich, aber eben auch alles andere als schnell in Ohr und Kopf.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen