Freitag, 12. April 2019

Dream Boogie - Sorry to disappoint all music lovers (Sounds Of Subterrania)


Schöner Album-Titel, der natürlich ein bisschen provozieren will – was für die Musik gar nicht so unbedingt zutrifft: Die ist nämlich sehr gefällig. Dream Boogie kommen aus der schwedischen Garage, haben nichts gegen Fuzz und einen Hauch Psychedelic, vor allem aber sind sie ganz große Pop-Punk-Liebhaber – und zwar der Pop-Punk der scheppernden Sorte, mit Retro-Charme und angenehmer Verzerrung, mit Beach Boys-, Cheeks- und Caesars-Anleihen. 




Sonne und Melodie, aber eben nicht die Hochglanz-Variante, sondern sozusagen laut aufgedreht im Tape-Deck eines schon etwas älteren Cabrios, mit dem es in den Urlaub geht. Nicht aufdringlich, aber angenehm und durchaus dazu angetan, die Stimmung zu heben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen