Dienstag, 3. November 2015

Rage Against The Machine - Live at Finsbury Park (Eagle Rock)

Irgendwie schon eine gute Idee, die Jon Morter und seine Ehefrau Tracy im Jahr 2009 hatten: Nachdem mehrere Jahre hintereinander immer der Sieger der englischen Casting-Show „X-Factor“ pünktlich zu Weihnachten die Chart-Spitze in UK besetzte, wollte das Paar für Abwechslung und mehr Qualität an der Spitze der Hitparade sorgen. Man startete also eine Kampagne und nominierte „Killing In The Name” von Rage Against The Machine als das Stück, das dem Casting-Hype entgegen stehen sollte. Die Aktion war erfolgreich, der Klassiker stürmte die Charts. Die Band unterstützte diese Kampagne, stellte die Einnahmen des Songs wohltätigen Zwecken zur Verfügung - und ließ ihren Sänger Zack de la Rocha ein Freikonzert in England ankündigen, um den Erfolg zu feiern.


Eben diese Show fand dann am 6. Juni 2010 im Londoner Finsbury Park statt – und erscheint jetzt auf Bluray und DVD. Die Aufnahmequalität ist ebenso beachtlich wie die Spielfreude der Band – auch wenn man schon konstatieren muss, dass RATM in intimerer Atmosphäre sicherlich besser funktionieren als auf der riesigen Bühne. Trotzdem merkt man Zack und Co weder höhreres Alter noch Abnutzungserscheinung bei den Song-Klassikern an – gerade das Ende der Show gerät mit den Karriere-Highlights wie „Freedom“ und eben „Killing In The Name“ relativ grandios.


Wer allerdings hofft, neben der guten Show-Aufnahme noch weitere Informationen und unveröffentlichte Extras zu erwischen, wird eher enttäuscht – das Bonus-Material ist minimal und kaum der Rede wert. Ein gewisser schaler Beigeschmack bleibt also – was große Fans der Band angesichts der vorbildlichen Aufnahmequalität aber nicht stören muss.


Keine Kommentare:

Kommentar posten