Freitag, 29. Juli 2016

Crown The Empire – Retrograde (Rise Records)

Mal angenommen, Linkin Park würden Metalcore spielen – wahrscheinlich würde sich das sehr ähnlich dem anhören, was Crown The Empire auf ihrem neuen Album zu bieten haben. Die Band verleugnet zwar ihren alten Sound nicht, ist aber nochmal deutlich eingängiger, melodischer, vor allem aber auch theatralischer und Stadion-tauglicher geworden. Was allerdings gar nicht schlimm ist.


Klar, die Brechstange wird jetzt deutlich seltener und immer noch vorübergehend rausgeholt – es gibt die metallischen Knüppel-Ausflüge, die halten aber lange an. Stattdessen reiht sich ein Stadion-füllender Refrain an den nächsten; und sieht man über die etwas überzogene Produktion und den teils gehörigen Hall hinweg, bleiben doch eine ganze Menge großartiger Melodien übrig, inklusive Ohoh-Chören und zahlreichen Momenten zum faustrecken und mitsingen.


Das wird oft pathetisch, aber irgendwie schaffen es Crown The Empire, nie komplett in den Schmalztopf zu fallen sondern immer noch wütend und laut rüber zu kommen. Wer keine Scheu vor großflächigen Momenten hat bekommt hier jedenfalls einiges an eingängigem Metalrock geboten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen