Montag, 21. November 2016

Ein Gutes Pferd - Zwischen den Zeilen ist noch Platz (Bakraufarfita)

Nach vielversprechenden EPs jetzt also das Debütalbum – und Ein Gutes Pferd liefern auch hier. Wer seinen Deutsch-Punk am liebsten intelligent und trotzdem nihilistisch-rotzig mag sollte „Zwischen den Zeilen ist noch Platz“ schon mal ruhig sehr präsent auf seinem Weihnachts-Wunschzettel platzieren; die Band kann was, und zwar auch auf Album-Länge.



Abseits platter Parolen wird die Verzweiflung über die Gesellschaft in teils kryptische Texte eingebettet, die sich aber trotzdem mitsingen lassen; Stücke wie „Schalldämpfer“ sind zwar vielleicht keine direkten Ohrwürmer, bleiben ab Durchgang 2 aber trotzdem haften. Eben, weil unter dem aggressiven Sound doch immer hör- und fühlbare Melodien dabei sind. Im Vergleich zu früher ist die Band vielleicht einen Tick geradliniger, etwas weniger kratzig, die Platte insgesamt homogener – das wirkt zu Beginn vielleicht etwas monotoner, nach Mehrfach-Genuss aber authentischer, stimmiger – und einfach besser.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen