Donnerstag, 23. August 2018

Annisokay – Arms (Arising Empire)


Annisokay haben seit einiger Zeit einen Lauf und können sich kontinuierlich größerer Hörerzahl erfreuen, mit „Arms“ dürfte die Erfolgsgeschichte weiter gehen – auch auf dem neuen Album sind die Jungs aus Halle so eingängig, energisch und auch gut produziert unterwegs, dass einem weiteren Aufstieg kaum etwas im Weg stehen dürfte.


Wobei auch an Annisokay eine durchaus Genre-typische Entwicklung aufstrebender Metalcore-Bands nicht vorbei geht – so heftig die Scheibe in „Coma Blue“ auch loslegt, insgesamt ist der Melodie-Anteil nochmal ein ganzes Stück hochgefahren worden. Das merkt man einerseits am Verhältnis Gesang/Shouts, das weiter in Richtung ersteres kippt, aber auch die entspannteren Passagen haben zugenommen, ebenso wie der Synthesizer-Einsatz.

In Kombination mit der noch etwas wuchtigeren Klangkulisse ist das Ganze nochmal massentauglicher, aber auch ein bisschen pathetischer – „Good Stories“ etwa fährt schon ganz schön dick auf. Gleichzeitig hat man Hits wie „Good Stories“ in petto, die schon nach dem ersten Hördurchgang mitgesungen werden können und wollen. Und live dürfte das alles ohnehin noch besser funktionieren – in zweifellos immer größer werdenden Hallen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen