Dienstag, 21. August 2018

Kopfecho - Sehen/Hören/Fühlen (MD Records)


Punkrockbands mit Sängerin gibt es bekanntlich leider viel zu wenige, insofern ist das Debüt von Kopfecho erstmal eine erfreuliche Angelegenheit. Und wer „Quadrat im Kreis" von WIZO covert hat ohnehin erstmal einen Stein im Brett.


Allerdings schwankt „Sehen/Hören/Fühlen“ massiv zwischen Alternative Rock und eben Punk – während die Refrains immer wieder mit einfachen, aber wirksamen Chören, Mitsing-Zeilen und Ohrwurm-Potenzial aufwarten, sind die Strophen doch sehr häufig irgendwo im Bereich Jennifer Rostock unterwegs. Muss man nicht schlimm finden, nimmt der Band aber einiges von der möglichen Durchschlagskraft – da würde man sich mehr Fokus auf den Punkt wünschen. Übrigens:Das Album ist die erste Veröffentlichung über MD-Records, dem hauseigenen Label der Düsseldorfer Band Massendefekt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen