Mittwoch, 10. Oktober 2012

Broilers - Santa Muerte Live Tapes (People Like You)

Vor ein paar Tagen gab es bei Ebay eine Auktion, in der ein ehemaliger Fan der Broilers seinen vor mehr als zehn Jahren erworbenen und lange getragenen Kapuzen-Pullover der Band versteigerte. In der recht ausführlichen Beschreibung fanden sich unter anderem folgende Sätze:
"Hier in der Versteigerung ist ein absolutes Original aus dem Jahre 2001 - das ist für die meisten von euch wahrscheinlich noch vor der Volljährigkeit gewesen. Das war eine Zeit, in der bei den Broilers noch keine kreischenden Teenie-Girls heulend in der ersten Reihe standen und den kleinen Mann am Mikrofon angehimmelt haben. Eine Zeit, in der es noch keine Bühnengräben gab und die Musik noch Musik war und nicht ziemlich krass aufgepimpte Musikvideos. Ich meine Punkrock - olé - alles klar."

Der Text verdeutlicht ganz gut, welche Entwicklung die Broilers seit ihrer Gründung Mitte der Neunziger bis heute genommen haben - und warum so viele alte Fans mit der Band heutzutage nichts mehr anfangen können. Trotzdem ist die ganze Diskussion natürlich im Grunde müßig, die Band kann diese Kommentare sicherlich schon seit Jahren nicht mehr hören, und der Erfolg gibt ihnen und ihrer Entwicklung ohnehin mehr als recht - das letzte Album "Santa Muerte" stieg auf Platz 3 der deutschen Charts, die dazugehörige Tour sprengte für die Düsseldorfer alle Rekorde in sachen Hallengröße und ausverkaufte Shows.

Ein Live-Album war da wohl die nächste und logische Konsequenz - und egal ob man die Broilers nun schon lange nicht mehr oder auch erst seit kurzem schätzt, man wird der Band zugesetehen müssen auch dieses Release bravourös gemeistert zu haben. Mitgeschnitten wurden drei Konzerte in Leipzig, Dortmund und Bremen, für den Sound wurde wieder  der Toten Hosen-Produzent Vincent Sorg engagiert, und das Ergebnis klingt so, wie ein Live-Album klingen muss: Aufwändig und detailreich, gleichzeitig aber nie klinisch - die Live-Versionen der Songs kommen ebenso überzeugend rüber wie die offensichtlich großartige Stimmung im Publikum und die Interaktion zwischen Band und Publikum.

Und auch wenn die großen Hits der letzten Jahre die Überhand in der zweistündigen Aufnahme haben - es ist nicht so, als würden die Broilers ihre Vergangenheit verleugnen und alte Stücke wie "Schenk Mir Eine Blume" nicht spielen. Am Ende also ein Fest für Fans, mit dem die Band ihre verlorenen Anhänger dere rsten Stund ebetsimmt nicht zurück gewinnen wird, dafür aber wohl noch mehr neue Hörer hinzu gewonnen wird - schließlich taugt dieses Live-Doppelalbum mit seinem Greatest Hits-Charakter auch wunderbar als Einstieg ins Repertoire von Sammy und Co.

PS: Der eingangs erwähnte Pullover ging übrigens für 20 Euro (plus Porto) über den Auktionstisch.

1 Kommentar: