Dienstag, 28. Juni 2016

Direct Hit – Wasted Mind (Fat Wreck)

Wie oft musste man in letzter Zeit bei Pop-Punk-Alben erwähnen, dass sie eigentlich eher Pop als Punk sind? Genau, viel zu häufig. Gut also, dass Direct Hit jetzt ihr neues Werk vorlegen und damit passenderweise bei Fat Wreck gelandet sind: „Wasted Mind“ ist nämlich tatsächlich Pop Punk – also ebensoviel Schmackes wie Melodie, ebenso viel Ohrwurm wie mitgröhlbare Hymnen.


Diverse Neunziger-Kapellen werden zitiert, von New Found Glory bis Suicide Machines geht die Reise, und zwischendurch werden auch immer wieder kleine Hardcore-Zitate eingestreut – sehr dezent zwar, aber trotzdem spürbar, etwa im rotzigen „Paid In Brains“.


Zudem gibt es auch textlich nicht das übliche Beziehungs-Allerlei, sondern inhaltliche literarische Bezüge von Naked Lunch bis  Fear & Loathing in Las Vegas – und fertig ist eine mitreißende, eingängige und einfach tolle Scheibe ohne Ausfall.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen