Montag, 13. Juni 2016

letlive. - If I’m the Devil… (Epitaph)

letlive waren schon in der Vergangenheit eine Band, die sich nicht wirklich einfach kategorisieren ließ, mit dem neuen Album toppt man das aber nochmal locker – „If I’m the Devil…“ ist teils so unterschiedlich, dass es manchmal gar nicht so einfach ist einen roten Faden zu erkennen. Dafür rasseln einem die Vergleiche nur so durch den Kopf: Mal wird dick aufgetragen und gepost wie bei The Used, dann atmosphärisch geschwelgt wie bei den Deftones.


Auf eine recht straight rockende Billy Talent-Nummer folgt ein NuMetal-Ausflug, auf Glassjaw-Klänge ein fast schon Gospelhaft anmutender Pop-Song. Postcore ist hier definitiv keine passende Überschrift mehr, dafür zielen zu viele Stücke aufs große Publikum. Ob das klappt? Stellenweise bestimmt – manche Stücke wollen groß sein und sind es auch, inklusive Pathos und dicken Chören. An anderer Stelle fehlt dann wieder der Ohrwurm, oder aber es wird einfach zu wirr gewechselt.


Hinzu kommen teils kryptische, teils politische motivierte Texte, und fertig ist eine Rock-Wundertüte mit ebenso vielen tollen wie durchschnittlichen Momenten. Ein alles andere als gewöhnliches Album – aber eben auch nicht gerade die Scheibe, die man sofort und für immer ins Herz schließt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen