Montag, 10. Oktober 2016

Additional Time - Wolves Amongst Sheep (Dead Serious)

Cargo Pants, Kapuzenpulli, Air Max, Wollmütze – schon optisch ist relativ klar, welchen Stil Additional Time auf ihrem Debütalbum zelebrieren. Die Band aus Deutschland huldigt klar den großen NYHC-Vorbildern, hat keine Scheu, sämtliche Trademarks, aber auch Klischees der Szene hochleben zu lassen – und dabei ein paar ganz amtliche Stampf-Hymnen zusammen zu zimmern.



Natürlich ist Abwechslung da nicht unbedingt Trumpf. Groovende Strophe, knüppelnder Refrain, ein paar Gang-Shouts, ein paar Mosh-Passagen: Man bedient sich der klassischen Bauteile. Dank dicker Produktion und gekonntem Zusammensetzen bleibt ein freudiges Kopfnicken dabei aber nicht aus. 

Und wenn man für die erste Single dann auch noch Unterstützung von Leuten von Born From Pain und Knuckledust bekommt ist klar: Hier geht es nicht um filigranes, sondern direkt und mit Wucht vorgetragene Statements. Nicht neu, nicht anders, nicht aufregend, aber für Freunde des gepflegten klassischen Hatebreed-meets-Terror-Sounds durchaus unterhaltsam.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen