Montag, 31. Oktober 2016

Kick Joneses – Unexpected Gift (Rookie Records)

Doppel-Alben? Sind irgendwie ganz schön aus der Mode gekommen. Trotzdem – oder vielleicht auch gerade deswegen – schön, dass Kick Joneses jetzt eins herausbringen. An dem haben sie auch immerhin fast sieben Jahre gewerkelt, da können schon mal 20 Songs zusammen kommen. Das sind natürlich nicht alles Hits – ein paar ganz tolle Momente hat die seit fast einem Vierteljahrhundert aktive Band aber allemal zusammen gefasst.


Im positiven Sinne merkt man der Band ihr Alter und ihre Musikbegeisterung nämlich durchgängig an. Da sind einerseits die Stücke, für die man Kick Joneses schon immer schätzt; die eingängigen, hymnischen Pop-Momente etwa.


Aber „Unexpected Gift“ ist insgesamt das wohl Varianten-reichste Album der Band. New-Wave, Indie, tanzbares, poppiges und balladeskes stehen da nebeneinander. Das ist bunt genug, um die Platte häufig zu hören und immer wieder tolle neue Momente zu entdecken, aber auch homogen genug, um nicht das Gefühl einer zerfaserten Scheibe aufkommen zu lassen. Vielfältig, ambitioniert und um besten Wortsinn alte Schule.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen