Dienstag, 13. Dezember 2016

Nekrokraft – Will O’ Wisp (The Sign)


Der Bandname ist schon recht offensichtlich – bei Nekrokraft geht es metallisch düster zu. Die Schweden zelebrieren recht traditionellen Black Metal mit den typischen Vorbildern, sind dabei aber angenehm eklektisch – man kombiniert Blast-Momente mit Melodien, typische Riffs mit düsterem Grunzen und zimmert so 7 Songs zusammen, die Freunden weißer Gesichtsschminke sicherlich zusagen. 


Das Songwriting ist alte Schule, die Produktion aber glücklicherweise nicht – „Will O’ Wisp“ klingt zwar nicht satt, aber passend – und nicht nach schepperndem Keller. Ein solides Debüt ohne große Hoch- oder Tiefpunkte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen