Mittwoch, 14. Dezember 2016

Seducers – The Singles (Flight13)

Die Scheibe heißt „The Singles“, eine Compilation ist es allerdings nicht – stattdessen nach neun Jahren Pause erst das zweite Album, das die Gruppe aus Deutschland zusammen zimmert. Dabei wird massiv auf die 60s gesetzt: Garage, Rock&Roll, Pop und einiges dazwischen wird zu einem abwechslungsreichen, allerdings nicht immer ganz überzeugenden Werk zusammen gezimmert.



Der Opener setzt zunächst auf instrumentale Klänge und Surf-Feeling, das nächste Stück dann auf eine Beatles-artige tolle Strophe und einen etwas rotzigeren Refrain. So wird munter weiter hin und her gewechselt, teils allerdings etwas wirr – die Sprünge sind teils heftig, so richtig im Ohr bleibt leider auch nicht viel. Von einem Album, das sich „The Singles“ nennt, kann man dann doch etwas mehr erwarten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen