Mittwoch, 21. Dezember 2016

Oasis – Supersonic (Ascot Home Entertainment)

Mit über 50 Millionen weltweit verkauften Tonträgern sind Oasis bis heute die erfolgreichste Brit-Pop-Band aller Zeiten, viele Fans und Kritiker haben die Gallaghers bekanntlich auch fast auf eine Stufe mit den Beatles gehoben – ein Vergleich, der natürlich zwangsläufig hinkt und durch die vielen mittelmäßigen Veröffentlichungen der späteren Jahre ohnehin ad absurdum geführt wurde.


Die jetzt veröffentlichte Dokumentation über die Band aus Manchester namens „Supersonic“ von Regisseur Mat Whitecross widmet sich aber den frühen Neunzigern – dem Entstehen der Band und ihren ersten Veröffentlichungen. Und da waren Oasis tatsächlich auf dem Höhepunkt ihres Schaffens: „Definitely Maybe“ ist wohl eines der besten Debütalben aller Zeiten. Und die Gallaghers waren schon in ihren jungen Jahren ebenso streitbar wie arrogant – wie diverse frühe Aufnahmen aus den Archiven belegen.


Fans werden sich jedenfalls freuen, diverse qualitativ nicht immer hochwertig aufgenommene, aber inhaltlich faszinierende Interview-Schnipsel von Band, Freunden und Familie zu sehen oder ganz frühen Konzerten beizuwohnen. Natürlich erhebt der gut zweistündige Film zwangsläufig keinen Anspruch auf Vollständigkeit, die spätere Entwicklung wie der eskalierende Brüder-Streit werden nur angerissen, darunter leidet die Faszination aber nicht – wer Oasis mag oder zumindest mochte und einen Trip in die Frühphase des Brit-Pop erleben will, ist mit dieser DVD oder Bluray bestens bedient.


1 Kommentar:

  1. Oasis-DVD-Rezension bei WOM? Die überfällige Review zu "Shape Shift With Me" würde mich deutlich mehr interessieren!

    AntwortenLöschen