Sonntag, 25. März 2018

Lennon Kelly - Malanotte (Indiebox)

Der Name Lennon Kelly klang zumindest für mich im ersten Moment nach typischem Singer-/Songwriter, diese 2011 in Cesena gegründete Formation ist allerdings alles andere als 08/15 - was die Italiener auf "Malanotte" spielen, hat man zwar alles schon mal gehört, aber nicht direkt so in dieser Form.



Einerseits ist man nämlich tief im Folk verwurzelt, und packt so viel Geige, Banjo und Mandoline dazu, dass einem diverse Mittelalter-Metal-Bands in den Sinn kommen. Dann aber hat man auch ein großes Herz für Fußball-Hymnen, die typischen Kneipengesänge sind also auch dabei. Dazu ein bisschen Streetpunk, etwas poppige Melancholie, und oben drüber die italienischen Texte.

Das ist, als hätte man Skyclad, Talco, Droipkick Murphys und Fiddlers Green in einen Topf geschmissen. Mit durchaus hörenswertem Ergebnis.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen