Dienstag, 13. März 2018

Rosco – Hassliebe (Keller)

Rosco machen zwar erst seit 2015 zusammen Musik, bei manchen ihrer Stücke könnte man allerdings denken, dass sie sich schon viel früher getroffen haben – der Mix aus Sprechgesang und Stakkato-Riffs erinnert schon häufig an die 90er und die Vorreiter des Crossover. Such A Surge etwa kommen einem schnell und immer wieder in den Sinn, oder auch eine deutsche Version von Crazy Town.



Rosco gehen allerdings etwas vielschichtiger vor, es kommt noch ein bisschen Pop, Rock, Metal und Punk dazu. Für die Jungs aus München spricht, dass aktuell nicht viele andere Bands so klingen - gegen sie, dass längst nicht jede Melodie sitzt und manche Momente und Scratches sich doch arg abgegriffen anhören. Freunde von Kapellen wie Emil Bulls und Co können hier trotzdem mal reinhören - und werden sicher dem einen oder anderen Song was abgewinnen können.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen